Starthilfe fürs Immunsystem: Aroniabeeren entsaften

Aroniabeeren sind das neue heimische Superfood: Mit ihrem hohen Gehalt an Antioxidantien, Vitaminen und Mineralstoffen sind Aroniabeeren die perfekte Gesundheitsfrucht. Wenn Sie die Beeren selbst entsaften, können Sie von ihrer positiven Wirkung auch außerhalb der Erntesaison profitieren.

aroniabeeren-entsaften
Aroniasaft ist eine wahre Vitaminspritze

Aroniabeeren kalt entsaften

Der entscheidende Vorteil des kalten Entsaftens ist es, dass bei dem Vorgang keinerlei Nährstoffe verloren gehen. Allerdings ist der rohe Saft nur wenige Tage lang haltbar. Wenn Sie den so gewonnenen Aroniabeerensaft lagern möchten, müssen Sie ihn aufkochen, wodurch kein Unterschied mehr zum Saft der heiß entsafteten Aroniabeeren mehr besteht. Ihre Beeren können Sie mit zwei unterschiedlichen Geräten kalt entsaften:

Entsafter mit Zentrifuge

Bei den meisten handelsüblichen Entsaftern wird dem Obst oder Gemüse mithilfe von Zentrifugalkraft der Saft entzogen. Die Aroniabeeren werden also im Gerät zerkleinert und dann in der Zentrifuge geschleudert, wodurch der Saft sich von den festen Bestandteilen der Beeren trennt. Zentrifugalentsafter arbeiten sehr schnell und sorgfältig, sind aber mitunter recht laut.

Saftpresse

Bei Saftpressen wird das zu entsaftende Obst oder Gemüse fein zermahlen. Die Aroniabeeren werden also langsam durch sogenannte Entsafterschnecken gedrückt, wodurch ihr Saft austritt. Diese Variante des Entsaftens ist die schonendste und erzeugt damit den gesündesten Saft. Für weiche Früchte wie Aroniabeeren ist die Verwendung einer Saftpresse sehr gut geeignet.

Aroniabeeren heiß entsaften

Eine Alternative zum Kaltentsaften ist das Heißentsaften, wodurch Sie einen erhitzten Saft erhalten, den Sie mehrere Monate lang lagern können (sofern Sie ihn in sterile Flaschen gefüllt und diese sofort verschlossen haben). Auch hier haben Sie zwei Möglichkeiten:

Dampfentsafter

Die einfachere Variante ist die Verwendung eines Dampfentsafters. Dieser besteht aus mehreren übereinandergestellten Elementen, die einem großen Kochtopf mit Ausgussschlauch ähneln. Füllen Sie etwas Wasser in den untersten Topf, geben Sie die Aroniabeeren ins darüberliegende Fruchtsieb und üben Sie sich in Geduld. Durch den Wasserdampf wird die Zellstruktur der Beeren zerstört, wodurch der Saft austritt und durch den Schlauch in die bereitgestellte Flasche fließt.
Die Methode ist einfach und für Beeren besonders gut geeignet. Dampfentsafter sind zudem deutlich günstiger als Saftpressen oder Zentrifugalentsafter.

Kochtopf

Wenn Sie nur selten entsaften und nicht eigens ein Gerät anschaffen möchten, können Sie Ihre Aroniabeeren auch im Kochtopf entsaften. Geben Sie die gewaschenen Beeren in einen ausreichend großen Kochtopf, fügen Sie etwas Wasser hinzu und kochen Sie das Ganze etwa 20 Minuten lang. Anschließend drücken Sie die weichgekochten Aroniabeeren durch ein Sieb. Um einen besonders klaren Saft zu erhalten, sollten Sie ihn in einem zweiten Durchgang durch ein Tuch filtern.
Wenn Sie den Saft über eine längere Zeit lagern möchten, kochen Sie ihn vor dem Abfüllen noch einmal auf und verwenden Sie sterile Flaschen.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: TwilightArtPictures/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.