Aprikosenbaum-Blätter rollen sich ein: Warum? Was tun?

Wenn sich die Blätter am Aprikosenbaum einrollen, steckt ein triftiger Grund dahinter. Lesen Sie hier häufige Ursachen für eingerollte Aprikosenbaum-Blätter. Was jetzt zu tun ist, bringen konkrete Tipps für wirksame Gegenmaßnahmen auf den Punkt.

aprikosenbaum-blaetter-rollen-sich-ein
Eingerollte Blätter bei der Aprikose sind meist Anzeichen für eine Virusinfektion

Warum rollen sich am Aprikosenbaum die Blätter ein?

Häufige Ursache für eingerollte Blätter am Aprikosenbaum ist die Virusinfektion Phytoplasmose ESFY (European Stonefruit Yellowing), auch bekannt als chlorotisches Blattrollen. Charakteristische Symptome sind vom Rand her eingerollte Blätter, plötzliche Welkeerscheinungen und Gummifluss. Weitere Auslöser für eingerollte Aprikosenbaum-Blätter fasst folgende Übersicht zusammen:

  • Kräuselkrankheit: durch Schadpilz ‚Taphrina deformans‘ verformte, weißlich-rot verfärbte Blätter, blasige Verdickungen, samtartiger Blattbelag.
  • Trockenstress: eingerollte Blattränder, welke Blätter
  • Obstbaumspinnmilben: eingangs Blattsprenkel und Vergilbungen, später rollen sich die Blätter ein, vertrocknen und fallen ab.

Lesen Sie auch

Was tun, wenn sich am Aprikosenbaum die Blätter einrollen?

Bestes Mittel gegen chlorotisches Blattrollen am Aprikosenbaum ist die Bekämpfung des Pflaumenblattsaugers (Cacopsylla pruni) als Überträger der gefürchteten Viruskrankheit mit Klebe- und Pheromonfallen. Gegen andere Ursachen für eingerollte Aprikosenbaum-Blätter können Sie das tun:

  • Kräuselkrankheit bekämpfen: befallene und abgestorbene Pflanzenteile abschneiden, vorbeugend die Baumkrone jährlich auslichten und im Frühjahr organisch düngen mit Kompost.
  • Trockenstress beheben: durchdringend wässern, Aprikosenbaum im Kübel in Wasser tauchen, fortan gießen bei fühlbar getrockneter Erde.
  • Obstbaumspinnmilben bekämpfen: Baumkrone wiederholt einsprühen mit Seifen-Spiritus-Lösung oder Knoblauchsud oder Bio-Naturen-Schädlingsfrei Forte.

Tipp

Schrotschusskrankheit durchlöchert Aprikosenbaum-Blätter

Die Schrotschusskrankheit hat Ihren Aprikosenbaum im Visier. Listig überwintern die pilzlichen Erreger in der Rinde, in Schnittwunden und auf Fruchtmumien. Im regenreichen Frühjahr ab kühlen 14° Celsius breitet sich die Krankheit aus. Typische Symptome sind rotbraune Blattflecken, die absterben und das namensgebende Schadbild erzeugen. Schlimmstenfalls fällt die diesjährige Aprikosenernte aus. Ein radikaler Rückschnitt befallener Triebe und Spritzungen mit Schachtelhalmbrühe halten den Befall unter Kontrolle.

Text: Paula Jansen