Warum hat Washingtonia robusta gelbe Blätter?

Viele gelbe Blätter an einer Washington Palme sind kein Normalfall! Die Ursache sollte bald gefunden und beseitigt werden. Ansonsten wird sich ein Blatt nach dem anderen umfärben. Doch wo mit der Suche beginnen? Wir schlagen vor, dass sie zuerst die Pflege auf dem Prüfstand stellen.

washingtonia-robusta-gelbe-blaetter
Solange nur die Spitzen gelb werden, besteht noch kein Grund zur Sorge

Bekommt sie ganzjährig genügend Licht?

Die Fächerpalme benötigt das ganze Jahr viel Licht. Während des Sommers, vor allem wenn sie an einem sonnigen Standort steht, ist es hell genug. Doch im Winter muss die nicht ausreichend winterharte Washington Palme in ein frostfreies Winterquartier überwintern.

  • die Palme nah ans Fenster stellen
  • ggf. Pflanzenlampe (45,00€ bei Amazon*) installieren
  • im Frühjahr langsam an Sonne gewöhnen

Lesen Sie auch

Tipp

Warten Sie mit dem Schneiden, bis gelbe Blätter ganz vertrocknet sind. Setzten Sie die Schere etwa 5 cm vom Stamm entfernt an.

Stimmt der Wasserhaushalt?

Die Erde von Washingtonia robusta sollte konstant feucht bleiben. Nur im Winter darf die oberste Erdschicht antrocknen. Die Vorliebe für Wasser geht aber nicht so weit, dass die Palme gerne in Wasser steht. Staunässe kann genauso gelbe Blätter verursachen wie ein trockener Wurzelballen. Passen Sie ihr Gießverhalten an den Bedarf der Pflanze an. Gießen Sie lieber mit kleineren Mengen, dafür öfter. Zu kalkhaltiges Wasser führt zudem zu Chlorose.

Wurden Nährstoffe optimal dosiert?

Der jährliche Zuwachs kann bei der Washingtona Palme bis zu 20 Palmwedel betragen. Doch wer seine kleine Palme in ein stattliches, 3-4 m hohes Exemplar verwandeln will, sollte Geduld aufbringen, satt zu großzügig Nährstoffe zu spendieren. Das ist genauso schädlich wie Nährstoffmangel. Düngen Sie hauptsächlich von April bis September mit einem Gründünger, wobei die Dosierungsempfehlung des Herstellers zu beachten ist. Dann bleiben die Blätter saftig grün.

Tipp

Topfen Sie eine junge Washingtonia jährlich im Frühjahr oder Sommer in frisches, durchlässiges Substrat um. Ältere Exemplare werden alle 2-3 Jahre umgetopft. Auch eine Palme mit gelben Blättern kann vom Umtopfen profitieren.

Liegt ein Schädlingsbefall vor?

Auch saugende Spinnmilben führen einen Farbwechsel herbei. Die größte Gefahr besteht im Winter, wenn die Palme zu warm und bei trockener Heizungsluft überwintert wird. Falls kein anderes Winterquartier mit 5-10 °C zur Verfügung steht, sollten Sie die Palme zumindest regelmäßig mit Wasser besprühen. Schneiden Sie befallene Wedel ab und bekämpfen Sie die Schädlinge mit einem geeigneten Mittel.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Klopping/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.