Waldsteinia gießen
Die Waldsteinia steht gern feucht

So pflegen Sie Ihre Waldsteinia – die besten Tipps und Tricks

Die Golderdbeere oder Waldsteinie (lat. Waldstenia ternata) ist eine der wenigen Pflanzen, die auch im Schatten noch blühen. Sie eignet sich hervorragend für die Bepflanzung etwas dunklerer Gartenecken oder zur Unterpflanzung von Bäumen und Gehölzen.

Die Waldsteinie pflanzen

Haben Sie die Wahl, dann pflanzen sie die Golderdbeere in den Halbschatten, dort blüht sie üppiger als im Vollschatten. Sie wird zwar nur etwa 10 – 30 cm hoch, dafür wächst sie bis zu 60 cm in die Breite. Mit ihren Rhizomwurzeln und oberirdischen Ausläufern breitet sie sich rasch aus und vermehrt sich selbständig. So eignet sie sich bestens als Bodendecker. Mit ihrem dichten Wuchs unterdrückt sie sogar die Ausbreitung von Unkraut.

Um eine Fläche schnell auszufüllen setzen Sie etwa acht bis zwölf Pflanzen der Waldsteinia pro Quadratmeter. Geben Sie etwas gut verrotteten Kompost in das Pflanzloch und gießen Sie die Golderdbeeren gut an. Auch in den nächsten Tagen benötigen sie regelmäßig Wasser.

Die Waldsteinie gießen und düngen

Eine kurze Trockenperiode verträgt die ungiftige Golderdbeere durchaus einmal, aber generell mag sie es lieber feucht. Dann zeigt sie ihre hübschen gelben Blüten von April bis Mai. Vermeiden sie aber unbedingt Staunässe und verwenden sie zum Gießen möglichst kalkfreies Wasser.

Eine kleine Gabe organischen Düngers wie Hornspäne oder gut verrotteten Kompost im Frühjahr und/oder Herbst ist ausreichend. Achten Sie darauf, dass Sie die verzweigten Wurzeln Ihrer Golderdbeere nicht beschädigen, wenn Sie den Dünger in den Boden einarbeiten.

Die Waldsteinie im Winter

Die Golderdbeere ist recht winterhart und unempfindlich gegen Frost. Ihre bräunlich-rote Herbstfärbung ist ein Schmuck für den winterlichen Garten. Entfernen Sie eventuell heruntergefallenes Laub der umstehenden Bäume, damit die Pflanzen darunter nicht zu faulen beginnen. An frostfreien Tagen gießen Sie Ihre Waldsteinie mit etwa handwarmem und möglichst kalkfreiem Wasser. Nur im ersten Winter sollten Sie Ihre Golderdbeeren vor Frost schützen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Standort: halbschattig bis schattig
  • Boden feucht und durchlässig
  • ungiftig, aber keine Nahrungspflanze
  • pflegeleicht
  • winterhart
  • regelmäßig gießen
  • wenig düngen

Tipps

Im Halbschatten fühlt sich die Golderdbeere am wohlsten, das zeigt Sie Ihnen durch eine üppige Blüte.

Text: Ursula Eggers

Beiträge aus dem Forum