Hilft Vlies tatsächlich gegen Unkraut und wie wird es verlegt?

Planen Sie Beete oder befestigte Gartenflächen neu anzulegen und möchten sich künftig das aufwendige, mechanische Jäten nahezu vollständig sparen, sollten Sie über das Auslegen von Bodenvlies nachdenken. Umweltfreundlicher als der Einsatz von Herbiziden eignet sich dieses Material auch gut für biologisch bewirtschaftete Gärten, in denen der Arbeitsaufwand gering gehalten werden soll.

vlies-gegen-unkraut
Das Unkrautvlies wird dort, wo die Pflanzen hinkommen, zerschnitten

Was ist Unkrautvlies?

Es handelt sich um eine Abdeckung aus Gewebe, die Sie in verschiedenen Stärken erhalten.

StärkeEinsatzgebietInfo
50 g/m²NutzgartenRelativ dünn, deshalb ist die Haltbarkeit begrenzt. Starke Unkräuter könnten das Vlies durchstoßen.
100 g/m²Nutzgarten, Ziergarten, japanischer GartenRobust genug, um mit Mulch oder Erde bedeckt zu werden.
150 g/m²Nutzgarten, Ziergarten, Steingärten, Wege, abschüssige FlächenStabil und auch für Bereiche geeignet, die stark von Unkräutern durchwachsen sind. Die Haltbarkeit liegt bei mehreren Jahren.
300 g/m²Alle bereits genannten Einsatzgebiete, gewerblicher Gartenbau, befahrene WegeSehr robust und haltbar, allerdings relativ kostenintensiv.

Da Sonnenlicht nicht durch das Material dringt, wird die Fotosynthese unterbunden und die Wildpflanzen gehen ein. Nutz- und Zierpflanzen hingegen werden, bedingt durch die durchlässige Struktur, optimal mit allen Nährstoffen, Luft und Wasser versorgt.

Verlegeanleitung für Bodenvlies

  • Befreien Sie zunächst die Fläche vollständig von Unkraut. Würde dies unterbleiben, könnten starke Unkrautpflanzen die dünneren Qualitäten durchstoßen. Bei dickeren Geweben könnten Beikräuter vorwitzig an den Pflanzlöchern herauswachsen.
  • Verlegen Sie das Vlies direkt nach der Bodenbearbeitung, damit das Unkraut nicht sofort wieder keimt.
  • Breiten Sie das Unkrautvlies aus und beschweren Sie es am Rand mit Steinen oder Ziegeln. Dadurch wird das Verrutschen verhindert.
  • Soll das Material an abschüssigen Bereichen ausgebracht werden, müssen Sie es mit Erdankern zusätzlich befestigen.
  • Legen Sie alle Pflanzen aus, um die spätere Position noch einmal zu überprüfen.
  • Schneiden Sie an den Stellen, an denen Sie die Gewächse einsetzen möchten, ein nicht zu großes Kreuz in das Material.
  • Nach dem Einpflanzen legen Sie das Vlies dicht an die Stängel an.
  • Abschließend bedecken Sie das Bodenvlies mit einer dünnen Schicht Erde, Rindenmulch oder Kies.

Unkrautvlies unter Pflastersteinen

Möchten Sie sich an dauerhaft unkrautfreien Wegen erfreuen, empfiehlt sich bei der Anlage die Verlegung von Bodenvlies.

Bedecken Sie die bereits ausgehobene, zu pflasternde Fläche komplett mit dem Material und verankern Sie das Gewebe mit Erdnägeln. Dies ist unerlässlich, da das Vlies wesentlich größeren Belastungen ausgesetzt ist.

Bringen Sie im Anschluss die Unterschicht auf und glätten Sie diese sorgfältig. Danach können Sie den Weg wie gewünscht pflastern.

Tipps

Sonneneinstrahlung beeinträchtigt die Haltbarkeit von Unkrautvlies merklich. Bedecken Sie das Material hingegen mit Mulch oder einer Erdschicht, so halten die stabileren Qualitäten etwa 25 Jahre.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Eag1eEyes/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.