Wie Sie Unkrautvlies befestigen

Eine Unkrautfolie erspart Ihnen mühsames Jäten im Garten, denn sie verhindert das Aufkommen von unerwünschten Beikräutern. Damit sich die Mühe auszahlt, ist eine gute Vorbereitung wichtig. Dazu gehört auch die Auswahl der richtigen Materialstärke.

unkrautvlies-befestigen
Meist reicht das Gewicht von Mulch oder Erde aus, um das Unkrautvlies an Ort und Stelle zu halten

Stärke wählen

Mulchvlies hat eine Breite zwischen 100 und 120 Zentimeter. Die Dicke des Materials hängt von der Nutzungsart der Fläche ab. Je stärker diese beansprucht wird, desto dicker sollte das Unkrautvlies (10,99€ bei Amazon*) sein. Hinweise auf die Stärke liefert die Angabe Gramm pro Quadratmeter.

Lesen Sie auch

Orientierungswerte

150 g/m2 steht für ein extra starkes Vlies, welches jeglichen Unkrautwuchs unterdrückt. An Hanglagen, in Steingärten und auf Gartenwegen kommt Vlies mit einem Gewicht von 120 g/m2 zum Einsatz. Für den normalen Nutz- und Ziergarten sind Materialien mit 50 bis 80 g/m2 ausreichend.

Verlegen

Die Fläche muss frei von Unkräutern, Wurzelresten und Steinen sein, damit die Folie nicht zerstört wird. Es ist nicht ratsam, das Unkrautvlies auf Unkraut zu legen. Nachdem Sie den Untergrund gereinigt haben, glätten Sie das Substrat mit einem Rechen. Unerlässlich in abschüssigen Bereichen ist eine Befestigung mittels nagelförrmiger Boden- oder Erdanker. Nach oben gerichtete Haken gewährleisten einen stabilen Halt.

Gartenvlies auslegen:

  • Vlies auf der Fläche ausbreiten
  • Bahnen nebeneinander auslegen und glatt ziehen
  • auf eine Überlappung von zehn Zentimeter achten
  • Bodenanker an den Ecken einschlagen

Wege unterliegen einer stärkeren Beanspruchung als Beete. Hier ist es umso wichtiger, die Vliesbahnen mit genügend Ankern im Boden zu befestigen. Kaufen Sie etwas mehr Material als benötigt. Die Bahnen dürfen die Fläche überragen, denn so können Sie die Ränder umschlagen. Dadurch reduzieren Sie das Risiko, dass die Bodenanker Risse verursachen.

Bepflanzen

An den Stellen, wo später Pflanzen wachsen sollen, schneiden Sie mit einem scharfen Messer kreuzförmige Schlitze in das Vlies. Graben Sie ein ausreichend großes Pflanzloch und setzen Sie die Gewächse ein. Damit kein Unkraut durch die Einschnitte wächst, müssen Sie den Stoff eng an den Pflanzenhals drücken. Bedecken Sie die gesamte Fläche mit Erde, um eine natürliche Erscheinung zu kreieren. Eine Alternative zu Gartenerde bietet eine fünf Zentimeter dicke Schicht aus Rindenmulch.

Text: Christine Riel
Artikelbild: Artalis/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.