Macht es Sinn, Unkrautvlies auf das Unkraut zu legen?

Um Beikräuter von vornherein von bepflanzten Flächen fernzuhalten, können Sie Unkrautvlies oder Unkrautfolie verlegen. Möchten Sie das Material auf einem Beet ausbringen, das bereits von Wildpflanzen bewachsen ist, stellt sich die Frage: Muss zuvor mechanisch gejätet oder kann das Vlies direkt ausgelegt werden? Wie Sie hierbei richtig vorgehen, erfahren Sie im nachfolgenden Artikel.

unkrautvlies-auf-unkraut-legen
Unkrautvlies tötet zwar Unkraut ab, indem es ihm das Licht nimmt, es ist dennoch besser, vorher zu jäten

Was ist Unkrautvlies?

Unkrautfolie erhalten Sie in breiten Gewebebahnen, die meist dunkel gefärbt sind. Dadurch erreicht die darunter wachsenden Beikräuter kein Licht mehr und die Pflanzen gehen ein.

Lesen Sie auch

Das Beet wird vollständig mit den Bahnen bedeckt und nur an jenen Stellen, die bepflanzt werden sollen, wir es kreuzförmig eingeschnitten. Abschließend wird das Gewebe durch eine Mulch- oder Erdschicht kaschiert.

Unkrautvlies (45,77€ bei Amazon*) ist wasser- und luftdurchlässig, sodass Zier- und Nutzpflanzen mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt werden. Das Material speichert zudem Wärme und Feuchtigkeit und schützt dadurch die Pflanzen.

Welches Vlies sollte ich verwenden?

Unkrautvlies mit einer Stärke von 50 Gramm pro Quadratmeter ist recht dünn. Viele Unkräuter sind in der Lage, diese Folie zu durchstoßen. Deshalb eignet sich dieses Material nicht, möchten Sie ein verunkrautetes Beet mir Vlies bedecken. Hier sollten Sie ein Gewebe mit mindestens 150 Gramm je Quadratmeter wählen das ist dick genug ist, um auch kräftigen Beikräutern ausreichend Widerstand zu bieten.

Gewisse Vorarbeiten sind sinnvoll

Hartnäckige Beikräuter können dennoch, beispielsweise an den Pflanzstellen, durch das Vlies wachsen. Deshalb ist es ratsam, vor dem Verlegen der Folie noch einmal mechanisch zu jäten.

  • Entfernen Sie neben den Beikräutern auch Steine und Fremdkörper, die das Material durchstoßen könnten.
  • Verbessern Sie den Boden mit Kompost und glätten Sie ihn anschließend.
  • Breiten Sie das Vlies überlappend auf dem Beet aus.
  • Fixieren Sie die Folie an den Ecken mit Steinen, um das Verrutschen zu verhindern.
  • Verteilen Sie die Pflanzen, damit Sie die spätere Beetgestaltung vor dem Einsetzen nochmals überprüfen können.
  • Schneiden Sie mit einem scharfen Messer an den gewünschten Stellen ein nicht zu großes Kreuz in das Gewebe.
  • Setzen Sie die Pflanzen ein und legen Sie das Vlies möglichst eng an das Gewächs an.
  • Bedecken Sie die gesamte Unkrautfolie mit einer Schicht Rindenmulch, Kies oder einer sehr dünnen Erdschicht.

Tipps

Da die über dem Vlies ausgebrachte Erd- oder Mulchschicht sehr fein ist, lassen sich aufgehende Unkrautsamen spielend leicht entfernen. Gleichzeitig ist das Gewebe nicht mehr sichtbar und das Beet fügt sich harmonisch in die Gartengestaltung ein.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Eag1eEyes/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.