So pflegen Sie einen Tulpenbaum – Tipps und Tricks

Tulpenbäume gehören mit ihrer Größe und ihren beeindruckenden Blüten zu den dekorativsten Bäumen für Gärten und Parks. Je nach der Art sind diese recht pflegeleichten Bäume mehr oder weniger gut auch für kleinere Gärten geeignet.

tulpenbaum-pflege
Tulpenbäume sind robust, pflegeleicht und werden sehr groß

Standort und Boden

Tulpenbäume und auch Tulpen-Magnolien bevorzugen einen sonnigen Standort. Sie gedeihen auch im Halbschatten, bleiben dort jedoch meist kleiner und wachsen langsamer. Amerikanische und Chinesische Tulpenbäume brauchen recht viel Platz. Nur die Tulpen-Magnolie eignet sich auch für einen kleineren Garten.

Auch auf trockenen Böden wachsen Tulpenbäume langsam und erreichen nicht ihre volle Größe. Sorgen Sie deshalb für einen frischen und humosen (nährstoffreichen) Boden. Er sollte lieber leicht sauer als zu kalkhaltig sein.

Den Tulpenbaum pflanzen

Die beste Pflanzzeit für den Tulpenbaum ist von Oktober bis März. Wichtig für ein gutes Anwachsen ist allerdings ein frostfreier Boden und ausreichendes Wässern der empfindlichen Wurzeln. Bei einer Pflanzung im Frühjahr ist Ihre Tulpenbaum bis zum nächsten Winter schon gut bewurzelt und relativ widerstandsfähig. Ein Umpflanzen bekommt diesem Baum nicht besonders gut und sollte vermieden werden.

Richtig gießen und düngen

Während der Wachstumsphase braucht der Tulpenbaum ausreichend Wasser, daher sollte er bei anhaltender Trockenheit gegossen werden, wie auch ein junger Baum. Die benötigten Nährstoffe verabreichen Sie ihm durch eine regelmäßige Düngung.

Der richtige Schnitt

Ein junger Baum darf ein wenig beschnitten werden, später nimmt der Tulpenbaum einen Schnitt jedoch auch mal übel und blüht in der Folge nicht oder nur wenig. Besser ist daher ein relativ regelmäßiger und vorsichtiger Schnitt in jungen Jahren.

Die Überwinterung des Tulpenbaums

Sowohl der Amerikanische als auch der Chinesische Tulpenbaum sind winterhart. Ein älterer Baum braucht auch keinen besonderen Winterschutz, wohl aber ein frisch gepflanzter Baum. Eine Schicht Rindenmulch, Reisig oder Laub schützt die recht empfindlichen Wurzeln jedoch ausreichend.

Das Wichtigste in Kürze:

  • sonniger, maximal halbschattiger Standort
  • frischer humoser Boden, gut durchlässig
  • bei Trockenheit gießen
  • regelmäßig düngen

Tipps

An einem gut gewählten Standort benötigt der Tulpenbaum kaum Pflege.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: NKH10 Photo/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.