Die Traubenhyazinthe – im Steckbrief ein erster Überblick

Viele kennen ihre blauen und an Weintrauben erinnernden Blüten. Doch die Wenigsten kennen ihren Namen. Die Rede ist von der Traubenhyazinthe. Hier erhalten Sie einen umfassenden Überblick über ihre Merkmale und Eigenschaften!

Muscari Steckbrief
Die Traubenhyazinthe blüht blau bis violett

Die wichtigsten Fakten in gebündelter Form

  • Pflanzenfamilie: Spargelgewächse
  • Pflanzenart: Zwiebelgewächse
  • Herkunft: Südosteuropa, Kleinasien
  • Weitere Namen: Perlhyazinthe, Weinbergsträubel, Bauernbübchen, Bergmännchen
  • Blätter: linealisch, grün
  • Blütezeit: März bis Mai
  • Blüten: traubenförmig, endständig, blau bis violett
  • Früchte: dreiteilige Kapselfrüchte
  • Samen: schwarz, eiförmig, glatt
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: durchlässig, nährstoffreich
  • Vermehrung: Selbstaussaat, Aussaat, Tochterzwiebeln
  • Pflege: keine besondere Pflege notwendig
  • Besonderheiten: giftig, gute Schnittblume

Ihr Äußeres genauer betrachtet

Hierbei handelt es sich um ein mehrjähriges und krautiges Zwiebelgewächs, das im Erdreich gern Brutzwiebeln ausbildet, um sich mit ihnen zu vermehren. Der Wuchs ist bodendeckend und erreicht eine Höhe zwischen 15 und 30 cm.

Lesen Sie auch

Das Laub, das im Sommer vergilbt und im Herbst neu austreibt, steht in einer Grundrosette zusammen, Jede Pflanze bildet gewöhnlich 2 bis 3 Blätter aus. Diese sind lanzettlich, schmal, linealisch, glattrandig, mittelgrün und überhängend.

Der Hauptaspekt liegt bei den Blüten. Ihre Blütezeit ist lang und erstreckt sich zwischen März/April und Mai. Es sind viele kleine röhrenförmige Blüten, die in einem traubenförmigen Blütenstand zusammensitzen. Sie weisen je nach Art und Sorte eine hellblaue bis dunkelviolette Farbe auf. Aus ihnen entwickeln sich im Sommer dreiteilige Kapselfrüchte mit schwarzen Samen.

Welche Ansprüche hat diese Staude?

Die Perlhyazinthe wächst am liebsten an einem sonnigen Platz. Auch mit einem im lichten Halbschatten gelegenen Standort kann sie sich anfreunden. Ein kühle bis mäßig warme Lage ist perfekt für sie, denn mit Hitze kann sie nicht gut umgehen. Dennoch verträgt sie Trockenzeiten.

Wer beim Pflanzen einen nährstoffreichen und durchlässigen Boden wählt, braucht sich nicht viel um die Pflege zu sorgen. Eine Düngergabe kann entfallen und auch das Gießen ist zweitrangig. Lediglich darauf zu achten ist, dass diese Pflanze giftig für Tiere wie Katzen ist.

Tipps & Tricks

Obgleich der Verzehr der Traubenhyazinthe bei Haustieren wie Katzen zum Tod führen kann, ist diese Pflanze weniger giftig für den Menschen. Dennoch sollten Sie von einem Verzehr absehen!

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.