Traubenhyazinthe: Ist sie giftig für Katzen?

Gepflanzt ist sie im Nu und Pflege beansprucht sie kaum - die Traubenhyazinthe. Doch können Katzenhalter sie auf die leichte Schulter nehmen oder ist sie giftig?

Perlhyazinthe giftig für Katzen
Die Traubenhyazinthe ist bei Verzehr giftig für Katzen

Verzehr mit Folgen

Ebenso wie die bekannte Hyazinthe ist die Traubenhyazinthe giftig für Katzen. Sie enthält unter anderen so genannte Calciumoxalate und Oxalsäure, die zu Schleimhautreizungen und anderen Beschwerden führen können. Die folgenden Symptome können auftreten, wenn eine Katze zu viel an der Traubenhyazinthe geknabbert hat:

  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Blutungen aus Körperöffnungen
  • Zittern
  • Krämpfe
  • Benommenheit
  • verstärkter Speichelfluss
  • Taumeln

Tipps & Tricks

Bei einer Vergiftung durch die Perlhyazinthe ist Handeln angesagt. Geben Sie der Katze Wasser zum Trinken und mischen Sie ggf. etwas Aktivkohle bei. Der anschließende Gang zum Tierarzt sollte nicht ausbleiben.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.