Tomaten winterhart

Sind Tomaten winterhart?

Wird behauptet, Tomaten seien winterhart, ist zweifellos der Wunsch der Vater des Gedankens - vollkommen abwegig ist diese Überlegung freilich nicht. Mit ein wenig Aufwand können selektierte Tomatensorten immerhin überwintern. Wir erklären, wie es funktioniert.

Überlebenskünstler mit dem Potenzial zur Überwinterung

Beheimatet in den tropischen Regionen Südamerikas, verträgt die Tomate keine Temperaturen unter 10-12 Grad Celsius. Folglich kultivieren Hobbygärtner die Pflanzen einjährig. In ihrem natürlichen Verbreitungsgebiet gedeihen Tomatenpflanzen indes problemlos mehrjährig. Sie verfügen somit über die nötige Kraftreserve, einen Winter zu überdauern. Wichtigste Voraussetzungen sind genügend Licht und angemessene Temperaturen. Die Rede ist von folgenden Wildtomaten-Sorten, den robusten Überlebenskünstlern:

  • ‚Golden Currant‘, gelbe Früchte 2 Gramm, Wuchshöhe bis 1,50 Meter
  • ‚Rote Murmel‘, rote Kugelfrüchte 20 Gramm, Wuchshöhe 1,00 Meter
  • ‚Grüne Birne‘, 15 Gramm kleine Früchte, Wuchshöhe 1,20 Meter
  • ‚Indigo Berries‘, dunkelblau-violette Tomaten 10 Gramm, Wuchshöhe 1,50 Meter
  • ‚Matt’s Wild Cherry‘, resistent gegen Kraut- und Braunfäule, 5 Gramm leichte Tomaten, Wuchshöhe maximal 2,50 Meter

Wild-Tomaten überwintern als Topfpflanze

Eine mächtige Fleischtomate im Haus zu [linku=tomaten-ueberwintern] überwintern[/link], dürfte ein Fulltime-Job sein und trotzdem noch misslingen. Wildtomaten im Topf haben gleichwohl gute Chancen, am lichtdurchfluteten Standort den Winter zu überdauern. Ein ungeheizter Wintergarten oder ein helles Treppenhaus sind ideal. Wichtig zu beachten ist, dass die Temperaturen die 15-Grad-Marke nicht übersteigen. Nur soviel [linku=tomaten-giessen] gießen[/link], dass sie nicht vertrocknen und nicht düngen.

Als Ableger durch die kalte Jahreszeit

Wer den Mehraufwand nicht scheut, bringt seine Wildtomaten als Stecklinge durch den Winter.

  • im August/September 10 Zentimeter lange Ableger von einer gesunden, vitalen Mutterpflanze schneiden
  • zu zwei Drittel entlauben und eventuelle Blüten entfernen
  • bewurzeln lassen in einem Glas mit Wasser, vorzugsweise Weidenwasser
  • anschließend einpflanzen in 20-cm-Töpfe mit Gemüseerde oder einem Mix aus Kompost, Gartenerde und Sand

Auf der hellen, warmen Fensterbank gedeihen die Wildtomaten zügig. Mit ein wenig Glück, blühen sie im Oktober und liefern pünktlich zu Weihnachten eine leckere Ernte. Die Gefahr für einen Befall mit Schädlingen, ist angesichts der trockenen Heizungsluft hingegen exponentiell hoch.

Tipps & Tricks

Um die spärlichen Lichtstrahlen des Winters optimal ausnutzen zu können, bedienen sich clevere Hobbygärtner eines einfachen Tricks. Sie platzieren hinter die überwinternde Tomatenpflanze einen Spiegel, der das Licht reflektiert.

Beiträge aus dem Forum

  1. Tomaten Samenziehen

    Hallo zusammen, hat jemand Erfahrungen beim Gewinnen von Tomatensamen? Ich hab mal ein wenig gestöbert & gelesen, dass man nur Samen von "samenfesten" Sorten ziehen solle und nicht von FN1 Sorten, da sie dann ganz unterschiedlich vom Geschmack werden können. Hat jemand mal von einer FN1-Sorte Samen gewonnen und ist es trotzdem was geworden? Anders als die urspr. Pflanze heißt ja nicht unbedingt schlecht :D LG

  2. Alte Erdbeersorte gesucht

    Hallo, auf der Webseite https://www.gartenjournal.net/erdbeeren-alte-sorten werden schön die alten Erdbeersorten aufgelistet. Ich hatte vor etwa 20 Jahren auch mal eine alte Sorte, die schon ab Anfang März eines Jahres die Ersten Erdbeeren geerntet werden konnten. Die Pflanzen selbst waren damals groß und kräftig, hatten zum Ende der Saison immer viele Ableger gebildet. Man brauchte nie Pflanzen nachkaufen, die Ernte war je nach Wetterlage (fast) immer reichhaltig. Damals wurde der Fehler gemacht, dass die alte Sorte mit einer neuen vermischt wurde. Danach war es vorbei. Die Pflanzen selbst wurde nicht mehr so groß und hatten auch keine oder nur sehr kümerliche []

  3. rosenabdeckung

    Hallo, ich habe mir einen Rosengarten angepflanzt. Nun wollte ich diesen mit Rindenmulch abdecken. Es wurde mir dringend abgeraten. Nun möchte ich Folie auslegen und alles mit Kies abdecken. Hat schon jemand hiermit Erfahrungen gesammelt oder kann mit jemand einen Tipp gebe. Vielleicht gibt es noch andere Möglichkeiten. LG dorne

  4. Gurken, Tomaten & Minze Problem

    Hallo Leute, ich bin totale Amateurin was Pflanzenziehen betrifft, ich habe dieses Frühjahr das erste Mal ausprobiert, einpaar Gemüse und Kräutersorten aus Samen zu ziehen (als es wärmer wurde auf dem Balkon). Das lief bisher alles ganz gut, Basilkum, Petersilie und Thymian sprießen. Allerdings kann ich seit einpaar Tagen einige Krankheiten (oder Schädlingsbefall?) an meinen Gurken -und Tomatenpflanzen sehen und auch an meiner Katzen -und Erdbeerminze. Ich hab auch einige Fotos angehängt: Bei der Gurke werden die Blattränder leicht hellgelb/grün, und man sieht so kleine weiße Sprenkel. Noch ist es nicht sehr schlimm, weiß aber nicht genau was das ist? []

  5. Kugel-Trompetenbaum schlägt bis Juni nicht aus!

    Hallo liebe Sachverständige, ich habe seit 2 Jahren einen Trompeten-Kugelbaum im Vorgarten (Ostausrichtung!). In diesem Frühjahr passierte kein Austrieb! An dem Stamm kamen vereinzelt die Blätter, jedoch an der kröne passierte nichts! Ich habe den Baum nun radikal zurück geschnitten, jedoch nicht die Veredelung angetastet! Gewässert habe ich diesen seit des schönen Wetters jeden Tag! Nun habe ich neben dem radikalen Rückschnitt auch alle Austriebe entfernt und hoffe nun mittlerweile 14 Tage auf den austrieb der Krone (leider keine Spur!). Sollte der Baum weg oder soll ich noch weiter kämpfen, in der Hoffnung, dass er es nächstes Jahr schafft? Besten []