Sommerfrüchte aus dem Tiefkühlfach: Süßkirschen einfrieren

Die leckeren Süßkirschen haben einen entscheidenden Nachteil: Sie werden alle zur gleichen Zeit reif. Um auch außerhalb der Erntesaison schmackhafte Kirschen naschen und verarbeiten zu können, lohnt es sich Süßkirschen einzufrieren.

suesskirschen-einfrieren
Die Süßkirschen sollten fürs Einfrieren möglichst frisch sein

Süßkirschen für das Einfrieren vorbereiten

Wenn Sie Süßkirschen einfrieren möchten, sollten Sie frisch geerntete oder soeben gekaufte Kirschen verwenden. Mit jedem Tag verlieren die Süßkirschen an Aroma. Auch sollten sie keine braunen Stellen oder anderweitige Macken haben, da sich dadurch ihre Haltbarkeit im tiefgekühlten Zustand stark verringert und auch der Geschmack der Süßkirschen leidet.
Waschen Sie die Kirschen, lassen Sie sie gründlich abtropfen und entfernen Sie die Stiele. Nun müssen Sie sich entscheiden, ob Sie die Süßkirschen vor dem Einfrieren entsteinen möchten. Vorab entkernte Kirschen können ohne zusätzliche Arbeitsschritte bei Bedarf verwendet werden. Mit Kern tiefgefrorene Kirschen bieten den Vorteil, dass sie saftiger bleiben und sich im halbgefrorenen Zustand leichter entsteinen lassen als frische Süßkirschen.

Lesen Sie auch

Tiefkühlen Schritt für Schritt

  1. Breiten Sie die vorbereiteten Süßkirschen auf einem Schneidebrett oder Blech nebeneinander aus und stellen Sie sie für mindestens zwei Stunden ins ***-Gefrierfach. Dieser Schritt ist vor allem bei entsteinten Kirschen wichtig, da Sie so verhindern, dass die Kirschen zu einem Klumpen zusammenfrieren.
  2. Füllen Sie die durchgefrorenen Kirschen in gefriergeeignete Behältnisse um. Sie können zwischen Gefrierbeuteln, Baumwollsäckchen und Boxen aus Kunststoff oder Edelstahl wählen. Beschriften Sie die Behälter mit dem Einfrierdatum und verschließen Sie sie sorgfältig.
  3. Legen Sie die vorgefrosteten Süßkirschen in ihren Tiefkühlbehältnissen wieder in den Gefrierschrank. Bei -18 °C schmecken sie auch nach einem Jahr Lagerung noch gut.

Süßkirschen auftauen und verarbeiten

Die Art des Auftauens hängt davon ab, wie Sie die Süßkirschen verwenden möchten. Für ein frisch zubereitetes Kompott beispielsweise können Sie die Kirschen direkt gefroren in den Kochtopf geben. Werden Süßkirschen für kalte Desserts oder zum Backen benötigt, können Sie sie in einem Sieb auftauen lassen und gleichzeitig heraustropfenden Kirschsaft auffangen.
Haben Sie Ihre Kirschen noch nicht entkernt, gehen Sie folgendermaßen vor: Nehmen Sie die Süßkirschen aus dem Gefrierfach und lassen Sie sie soweit antauen, dass Sie mit einem scharfen Messer leicht hineinschneiden können. Wenn Sie die Kirschen in diesem Zustand entsteinen, löst sich der Kern leichter vom Fruchtfleisch und die Kirschen verlieren weniger Saft als beim Entkernen von frischen Süßkirschen.
Aufgetaute Süßkirschen haben eine deutlich weichere Konsistenz als die frischen Früchte. Da sie aber ihren guten Geschmack und ihre Vitamine erhalten, lohnt sich das Einfrieren von Süßkirschen trotzdem.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Olhastock/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.