Leidet die Stockrose häufig unter Rost?

Es gibt nicht viele Krankheiten, die der Stockrose zu schaffen machen, aber der Malvenrost kann ihr schon sehr zusetzen. Während er bei Altpflanzen vor allem ziemlich unschön ist, können junge Stockrosen durchaus auch daran eingehen.

Stockmalve Rost
Der sogenannte Malvenrost ist eigentlich ein Pilz

Wie äußert sich Malvenrost bei der Stockrose?

Verantwortlich für den Malvenrost ist ein Pilz, der Puccinia malvearum. Er lässt auf der Blattoberseite hässliche gelbe Flecken enstehen. An der Unterseite der Blättersind diese Flecken rötlich und erhaben, wie kleine Pusteln. Häufig tritt der Malvenrost im Frühjahr auf. Der Pilz kann sogar in der Pflanze überwintern.

So können Sie Malvenrost vorbeugen

Beugen Sie dem Malvenrost schon vor, bevor Sie Ihre Stockrosen pflanzen. Wählen Sie den Standort sorgfältig aus. Er sollte so viel Sonne wie möglich bekommen und nicht zu feucht sein. Pflanzen Sie die Stockrosen mit ausreichend großem Abstand zur Nachbarpflanze, es sollten schon ca. 40 cm sein.

Auch die richtige Pflege trägt zur Vorbeugung bei. Gießen Sie Ihre Stockrosen vor allem im Sommer während der Blütezeit regelmäßig, bei Bedarf sogar täglich. Achten Sie jedoch darauf, dass keine Staunässe entsteht. Zu festen Boden können Sie etwas auflockern und ein wenig Sand oder Kies untermischen. Bei magerem Boden düngen Sie Ihre Stockrosen ein- oder zweimal im Monat.

Oft wird auch empfohlen, die ersten grünen Blätter im Frühjahr abzuschneiden, da zu dieser Zeit der Rost besonders häufig zuschlägt. Hilfreich ist auch ein Rückschnitt im Herbst. Zwar vergeht das oberirdische Grün im Winter, aber während der Verrottung kann sich der Rostpilz ungehindert ausbreiten. Mit einer Brühe aus Schachtelhalm oder mit Kompostsud können Sie Ihre Stockrosen besprühen.

Die wichtigsten Tipps gegen Malvenrost:

  • rechtzeitig vorbeugen
  • sonniger, nicht zu feuchter Standort
  • ausreichender Pflanzabstand
  • regelmäßig gießen
  • bei nährstoffarmem Boden düngen
  • die ersten Blätter im Frühjahr entfernen
  • mit Schachtelhalmbrühe oder Kompostsud besprühen

Tipps

Haben Sie die ersten Anzeichen von Malvenrost an Ihrer Stockrose entdeckt, dann sollten Sie schnell reagieren, die Pilzsporen sind sehr robust und ausdauernd.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.