spargel-lagern
Spargel sollte ungeschält aufbewahrt werden

Spargel richtig lagern – so hätten es die edlen Stangen gern

Spargel und Lagerung? Irgendwie passt das nicht ganz zusammen. Zu lange haben wir auf die Saison der feinen Stangen gewartet, um sie jetzt lange stehen zu lassen. Doch wer nach einer großen Menge gegriffen hat, kommt um das Thema optimale Lagerung nicht drum herum.

Spargel lagern – wenn es denn wirklich sein muss!

Frische Spargelstangen haben so ein zartes Aroma, dass sie am besten sofort zubereitet werden sollten. Jeder Tag der Lagerung nimmt ihnen ein Stück ihrer Frische, und, wenn die Lagerbedingungen nicht stimmen, sogar ihren Geschmack. Wie eine unvermeidliche Lagerung ideal gestaltet wird, hängt davon ab, welche Stangen aufbewahrt werden müssen:

  • weißer Spargel, ungeschält
  • weißer Spargel, geschält
  • grüner Spargel

Ungeschälten, weißen Spargel aufbewahren

Spargelstangen, die nicht am Kauftag zubereitet werden, sollten daheim sofort in den Kühlschrank kommen. Dort können sie etwa vier Tage frisch bleiben.

  • zuvor von der Plastikverpackung oder Bändchen befreien
  • Spargel in einem feuchten Tuch wickeln
  • ins Gemüsefach legen
  • Spargel kann Fremdgerüche annehmen
  • nicht neben stark duftendem Gemüse oder Obst aufbewahren

Geschälten Spargel kurzfristig lagern

Spargel sollte nicht gezielt für die Lagerung von seiner Schale befreit werden. Doch manchmal müssen die Stangen trotzdem in geschältem Zustand gelagert werden. Vielleicht, weil die Zubereitung nicht wie geplant erfolgen konnte, oder das Schälen aus Zeitgründen vorgezogen wurde.

Geschälter Spargel kann schneller austrocknen und sein Aroma verlieren bzw. fremdes Aroma leichter annehmen. Deswegen kann geschälter Spargel höchstens einen Tag im Kühlschrank bleiben, ohne gravierende Qualitätsverluste zu erleiden.

  • geschälten Spargel in eine Plastiktüte geben und diese verschließen
  • oder in Klarsichtfolie wickeln und zubinden
  • alternativ in feuchtes Tuch wickeln
  • im feuchten Tuch hält er einen Tag länger
  • verliert allerdings viel an Aroma

Spargel wieder auffrischen

Spargel kann während einer langen Lagerung eintrocknen. Stellen Sie ihn kurz ins Wasser, bis er wieder knackiger wird. Er sollte darin nicht länger bleiben, als unbedingt nötig. Wenn er lange im Wasser steht, verliert er viel von seinem Aroma. Die nach Lagerung eigetrockneten Enden müssen großzügig abgeschnitten werden.

Grünen Spargel stehend aufbewahren

Grüner Spargel unterscheidet sich in vielen Punkten von der weißen Variante, so auch in der Lagerung. Statt liegend, verbringt er diese Wartezeit lieber stehend. So bewahren Sie grüne Spargelstangen für höchstens drei bis vier Tage auf:

  1. Füllen Sie einen hohen Behälter mit eiskaltem Wasser.
  2. Stellen Sie die Spargelstangen mit den Enden hinein.
  3. Decken Sie die Spargelköpfe mit Folie ab.
  4. Stellen Sie das Gefäß an einen dunklen Platz in der Küche. Der Spargel sollte keine Sonnenstrahlen abbekommen.

Tipps

Auch wenn grüne Spargelstangen im Wasser ein paar Tage haltbar bleiben, sollten Sie ihre Aufbewahrungszeit so schnell wie möglich beenden. Das schöne Aroma geht nämlich immer mehr an das Wasser verloren.

Spargelstangen frosten für lange Haltbarkeit

Die Spargelsaison für hiesigen Spargel ist so kurz, dass die spargellose Zeit nicht mithilfe des Kühlschranks überbrückt werden kann. Da ist die Gefriertruhe ein besserer Helfer. Da das Schälen aufgetauter Spargelstangen aufgrund der weichen Konsistenz schwerfällt, sollte er bereits geschält eingefroren werden.

In der Gefriertruhe halten es Spargelstangen locker sechs Monate aus.

Fazit für Schnell-Leser

  • Qualität: Frische Stangen möglichst am gleichen Tag zubereiten; Lagerung mindert die Qualität
  • Kühlen: Wenn Spargel nicht am Kauftag zubereiten wird, sollte er sofort kühl gelagert werden
  • Weißer, ungeschälter Spargel: Von Plastikfolie befreien; in feuchtes Küchentuch wickeln; ins Gemüsefach geben
  • Gerüche: Spargel nimmt leicht Fremdgerüche an; nicht zusammen mit intensiv duften Gemüsen und Obst aufbewahren
  • Weißer, geschälter Spargel: Lagerung ist nicht optimal; er trocknet leichter aus und nimmt Fremdgerüche auf
  • Verpacken: In Folie einwickeln oder in Beutel geben; verschließen und in Kühlschrank legen
  • Haltbarkeit: Geschälter Spargel bleibt nur einen Tag haltbar
  • Alternative: In ein feuchtes Küchentuch gewickelt kühlen; bleibt einen Tag länger frisch; verliert aber Aroma
  • Auffrischen: Angetrockneten Spargel kurz ins Wasser geben, eingetrocknete Enden großzügig abschneiden
  • Grüner Spargel: In ein Wassergefäß stehend lagern; Köpfe mit Folie bedecken
  • Lagerort: Schattiger Platz in der Küche; ohne direkte Sonneneinstrahlung
  • Haltbarkeit: Grüner Spargel ist drei bis vier Tage haltbar
  • Tipp: Beenden Sie die Lagerzeit lieber früher, da er immer mehr Aroma verliert
  • Einfrieren: Ermöglicht eine lange Lagerung; etwa sechs Monate haltbar; Spargel geschält einfrieren

Text: Daniela Freudenberg Artikelbild: Anna Mente/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum