Spargel

Geschälter Spargel: Tipps zur Lagerung & Haltbarkeit

Artikel zitieren

Frisch geschälter Spargel ist ein Genuss, doch seine Lagerfähigkeit ist begrenzt. Dieser Artikel gibt Tipps, wie Sie geschälten Spargel optimal im Kühlschrank aufbewahren und Anzeichen für verdorbenen Spargel erkennen.

geschaelten-spargel-lagern
Geschälter Spargel kann im Kühlschrank nur wenige Tage aufbewahrt werden

Geschälter Spargel: So lange ist er haltbar

Frisch geschälter Spargel behält sein volles Aroma, wenn er unter optimalen Bedingungen gelagert wird. In einem feuchten Küchentuch eingewickelt und im Gemüsefach Ihres Kühlschranks, bleibt er für ein bis zwei Tage frisch und knackig. Um den einzigartigen Geschmack des Spargels möglichst lange zu erhalten, ist eine zeitnahe Verarbeitung nach dem Schälen empfehlenswert. Sollte dies nicht möglich sein, erfahren Sie hier, wie Sie den Spargel richtig lagern.

Lagerung im Kühlschrank: So geht’s richtig

Lagerung im Kühlschrank: So geht's richtig

Mit einem feuchten Tuch bleibt geschälter Spargel frisch und aromatisch

Damit Ihr geschälter Spargel im Kühlschrank nicht austrocknet und sein Aroma verliert, gibt es verschiedene Möglichkeiten der Aufbewahrung. Entscheidend ist, dass die Stangen feucht gehalten werden und gleichzeitig keinen direkten Kontakt zur Luft haben.

  • Feuchtes Tuch: Wickeln Sie den Spargel in ein sauberes, feuchtes Geschirrtuch ein, um die Feuchtigkeit zu bewahren und einem Austrocknen vorzubeugen.
  • Luftdichtes Gefäß: Alternativ können Sie den Spargel in einem luftdicht verschließbaren Gefäß lagern. Achten Sie darauf, dass die Stangen vollständig vom Gefäß umschlossen sind, um den Kontakt mit Luft zu minimieren.
  • Frischhaltefolie: Wickeln Sie den Spargel fest in Frischhaltefolie ein. Achten Sie darauf, dass keine Luftblasen eingeschlossen werden, um die Frische zu erhalten.

Lagern Sie den vorbereiteten Spargel im Gemüsefach Ihres Kühlschranks bei einer idealen Temperatur von 2-4 Grad Celsius.

Anzeichen für schlechten Spargel

Anzeichen für schlechten Spargel

Verschimmelter Spargel sollte umgehend entsorgt werden

Selbst bei optimaler Lagerung ist geschälter Spargel anfällig für Qualitätsverlust. Anhand folgender Merkmale erkennen Sie, ob der Spargel noch genießbar ist:

  • Schimmelbefall: Entdecken Sie Schimmel, insbesondere an den Schnittflächen oder zwischen den Stangen, ist der Spargel verdorben und sollte nicht mehr verzehrt werden.
  • Weichheit und Matschigkeit: Fühlt sich der Spargel weich oder gar matschig an, ist er nicht mehr frisch und sollte entsorgt werden.
  • Geruchsveränderung: Ein säuerlicher oder unangenehmer Geruch deutet darauf hin, dass der Spargel verdorben ist.
  • Trockene, bräunliche Enden: Verfärbte oder ausgetrocknete Enden sind ein Zeichen für eine zu lange Lagerung.
  • Verfärbungen und Risse: Braune Flecken, Verfärbungen oder Risse auf der Oberfläche des Spargels deuten auf Qualitätsminderung und beginnenden Verderb hin.
  • Fehlende Festigkeit der Köpfe: Frischer Spargel hat pralle, feste Köpfe. Weiche oder welke Köpfe deuten auf eine beeinträchtigte Qualität hin.

Tipps für die Zubereitung von gelagertem Spargel

Tipps für die Zubereitung von gelagertem Spargel

Gelagerter Spargel sollte zunächst überprüft werden

Beachten Sie diese Hinweise, um gelagerten Spargel optimal zuzubereiten:

  • Qualitätsprüfung: Bevor Sie den Spargel zubereiten, prüfen Sie ihn auf Anzeichen von Verderb wie Schimmel, Weichheit oder unangenehmen Geruch.
  • Enden kürzen: Schneiden Sie die holzigen Enden frisch an, um ein gleichmäßiges Garen zu gewährleisten.
  • Anpassung der Garzeit: Da gelagerter Spargel schneller weich wird, reduzieren Sie die Garzeit im Vergleich zu frischem Spargel.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Bilder: Miriam Doerr Martin Frommherz / Shutterstock