Spargel – dürfen wir uns auch auf gefrorene Stangen freuen?

Die ersten heimischen Spargelstangen des Jahres sind zwar überzeugend im Geschmack, aber preislich kaum erschwinglich. Was bleibt, sind einige wenige Wochen im Jahr, in denen der Preis sinkt und die Qualität noch stimmt. Jetzt heißt es, zuzugreifen und ein paar Stangen für später einfrieren.

spargel-einfrieren
Spargel sollte geschält eingefroren werden

Wann ist es an der Zeit für die Gefriertruhe?

Die jährliche Spargelsaison dauert immer nur wenige Wochen an, zumindest, wenn es um heimische Spargelstangen geht. Importware ist inzwischen fast durchgängig in Supermärkten anzutreffen, die lang gereisten Stangen kommen aber an die Qualität frisch gestochener Stangen nicht ganz heran.

Die “echte” Spargelzeit im Mai und Juni ist daher für Kenner die einzig wahre Zeit, ihn frisch zu genießen. Sie ist aber auch die beste Zeit, für einen Vorrat in der Gefriertruhe zu sorgen. Bis zur nächsten Ernte vergeht fast ein Jahr, und so kann der Spargelappetit wunderbar aus der Gefriertruhe gestillt werden.

Mühsam schälen oder mit Schale einfrieren?

Stange für Stange dünn abzuschälen nimmt schon einiges an Zeit in Anspruch. Dieser Arbeitsschritt ist aber vor dem Verzehr unverzichtbar. Ob er jedoch vor oder nach dem Einfrieren erledigt wird, ist eine andere Frage. Folgendes spricht dafür, diese Zeit vor dem Einfrieren zu investieren:

  • der gefrorene Spargel kann sofort weiter verwendet werden
  • aufgetauter Spargel lässt sich schwerer schälen
  • bringt Zeitersparnis für spätere Kochaktionen

Wenn die Zeit mal knapp ist, sollten Sie die Stangen lieber ungeschält einfrieren. Sie so lange zu lagern, bis freie Zeit für die Vorbereitung da ist, raubt ihnen ein großes Stück ihrer Frische und Qualität.

Spargel einfrieren

Die Spargelstangen werden unter Wasser von grobem Dreck befreit und nach Möglichkeit anschließend geschält. Nachdem die Stangen abgetrocknet sind, können sie portionsweise in geeignete Gefrierbehälter gelegt werden.

Die Behälter sollten noch mit Inhalt und Datum beschriftet werden, bevor für sie ein Platz in der Gefriertruhe gesucht wird.

Tiefgefrorenen Spargel schälen

Wenn die gefrorenen Spargelstangen noch in ihrer Schale gehüllt sind, müssen sie vor der weiteren Zubereitung davon befreit werden. Da aufgetaute Stangen ihre Festigkeit verlieren und folglich weich in der Hand liegen, ist das Schälen eine Herausforderung, die wie folgt gelöst wird:

  1. Tauchen Sie eine tiefgefrorene Spargelstange für etwa drei Minuten in heißes Wasser. Die dünne Schale taut in dieser kurzen Zeit auf, wählend das Innere noch gefroren und damit hart bleibt.
  2. Schälen Sie die Schale mit einem Sparschäler ab.
  3. Machen Sie weiter Stange für Stange, bis Sie die gesamte Menge fertig geschält haben.

Tipps

Seien Sie beim Schälen von tiefgefrorenem Spargen vorsichtig, denn die Stangen sind in diesem Zustand sehr zerbrechlich.

Haltbarkeit und Verwendung

Spargel wird bei Minus 18 Grad Celsius in der Gefriertruhe aufbewahrt, wo er sich 6 bis 8 Monate hält. Er wird unaufgetaut weiter verarbeitet, sofern er schon geschält ist. Ansonsten reicht ein kurzes Antauen, wie es zuvor beschrieben wurde.

Fazit für Schnell-Leser:

  • Beste Zeit: Die Hauptsaison im Mai und Juni ist die beste Zeit, die Gefriertruhe zu füllen
  • Schale: Spargelstangen können samt Schale eigefroren werden, besser ist es jedoch, sie zu zuvor schälen
  • Vorteil: Frischer Spargel lässt sich leichter schälen als tiefgefrorener, kann später sofort weiter verarbeitet werden
  • Vorbereitung: Spargelstangen unter fließendem Wasser säubern und anschließend mit Sparschäler schälen
  • Abpacken: Abgetrocknete Spargelstangen portionsweise in geeignete Behälter geben
  • Beschriften: Für besseren Überblick in der Truhe werden die Behälter mit Inhalt und Datum beschriftet
  • Nachträglich schälen: Falls der Spargel noch ungeschält ist, muss das Schälen vor der Weiterverarbeitung erfolgen
  • Herausforderung: Aufgetauter Spargel liegt weich in der Hand, was das Schälen fast unmöglich macht
  • Lösung: Nur die Schale auftauen, während das Innere der Stange gefroren und folglich fest bleibt
  • Schritt 1: Eine tiefgefrorene Spargelstange für drei Sekunden in heißes Wasser tauchen
  • Schritt 2: Die aufgetaute Schale mit Sparschäler entfernen
  • Schritt 3: Mit weiteren Stangen ebenso verfahren, bis alle geschält sind
  • Tipp: Spargel vorsichtig schälen, da tiefgefrorene Stangen leicht zerbrechen
  • Haltbarkeit: Bei Minus 18 Grad Celsius 6 bis 8 Monate
  • Auftauen: Geschälte Spargelstangen werden in gefrorenem Zustand weiter verarbeitet
  • Ausnahme: Kurz antauen, falls Schälen erforderlich ist, anschließend in noch fast gefrorenem Zustand verarbeiten

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Miriam Doerr Martin Frommherz/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.