Grüner Spargel – wie Sie die Stangen sparsam schälen

Auch grüner Spargel hat hierzulande seine Fans. Er ist nicht so zart und mild wie die weiße Variante, punktet aber mit einem intensiveren Geschmack. Doch das ist nicht der einzige Unterschied. Beim Schälen zum Beispiel machen die grünen Stangen erfreulicherweise weit weniger Arbeit.

gruener-spargel-schaelen
Grüner Spargel muss nicht unbedingt geschält werden

Die Schale der grünen Stangen

Wer zubereiteten grünen Spargel probiert hat, weiß, wie sehr sich sein Geschmack von dem der weißen Stangen unterscheidet. Es ist beinahe so, als würde es sich um eine andere Gemüsesorte handeln.

Beim Geschmacksunterschied allein bleibt es nicht, auch das Äußere der grünen Exemplare weicht im Aussehen deutlich ab. Die Stangen sind viel dünner und die Spargelköpfe offener.

Die Schale dieser dünnen Stangen ist daher auch weit weniger ausgeprägt vorhanden, als bei der weißen Variante.

Ganz dünne Stangen nicht schälen

Viele der im Handel angebotenen grünen Spargelstangen sind so dünn, dass ihre äußere Schale noch ganz zart ist. Sie ist vom Spargelkopf bis zum Ende der Stange weder fest, noch faserig. Nach der Zubereitung kann sie verspeist werden, ohne dass sie irgendwie stört.

Solche dünnen Stangen werden daher überhaupt nicht geschält. Als Richtwert gilt der kleine Finger der menschlichen Hand. Wenn Sie mögen, können Sie sicherheitshalber bei einer Stange austesten, ob wirklich keine feste Schale vorhanden ist.

Dicke Stangen nur teilweise schälen

Die etwas kräftigeren Stangen haben sich dagegen mit einer festeren Schale umhüllt, die beim Essen störend ist. Sie ist faserig und lässt sich nicht gut kauen.

  • dicke Stangen haben eine feste Schale
  • allerdings nur im unteren Teil der Stange
  • nur das untere Drittel der Stange muss geschält werden

„Schlappe“ Stangen liegen lassen

Frisch geernteter grüner Spargel ist knackfrisch, genau wie der weiße Spargel. Doch während der weiße Spargel noch lange fest und knackig bleibt, verlieren die grünen Stangen schnell Feuchtigkeit und werden schlapp. Das mag daran liegen, dass die Stangen dünn sind und keine dicke, schützende Schale haben.

  • labbrige Stangen lassen sich schwerer schälen
  • Qualität ist mangelhaft
  • die Konsistenz ist unangenehmer
  • es bilden sich schnell Flecken an der Außenschale

Da die grünen Spargelstangen kaum geschält werden, sollten sie zudem nicht nur prall und fest sein, sonder auch äußerlich einwandfrei, ohne irgendwelche schadhaften Stellen.

Spargel bis zur Zubereitung optimal lagern

Damit die knackigen Stangen dieser Spargelsorte daheim bei Zimmertemperatur nicht weiter an Frische und Qualität verlieren, sollten sie bis zur Verwendung optimal lagern. Das erfolgt ganz anders, als wir es von den weißen Spargelstangen gewohnt sind, nämlich stehend!

  • ein hohes Gefäß mit eiskaltem Wasser füllen
  • Spargelverpackung entfernen
  • Stangenspargel mit den Enden hineinstellen
  • Spargelspitzen mit Klarsichtfolie abdecken
  • Gefäß in der Küche hinstellen
  • an einem dunklen Platz, ohne Sonneneinstrahlung

Erst kurz vor der Verwendung schälen

In Wasser bleiben die grünen Spargelstangen bis zu vier Tage frisch, sollten aber nach Möglichkeit schneller verbraucht werden. Sie werden ungeschält darin aufbewahrt und erst unmittelbar vor der Zubereitung von der Schale befreit, falls das überhaupt notwendig ist.

Säubern ist der erste Schritt

Grüner Spargel muss vor der Zubereitung immer gesäubert werden, auch dann, wenn er geschält wird. Waschen Sie jede einzelne Stange gründlich unter fließendem Wasser. Spülen Sie besonders die Spargelspitzen gut durch, da sich darin sehr feiner Sand verstecken kann, der später im Mund knirscht.

Das Schälwerkzeug

Für das Schälen der grünen Stangen sind keine großartigen Tipps und Tricks notwendig, eins der folgenden Küchenutensilien genügt:

  • kleines, scharfes und leicht gebogenes Messer
  • Sparschäler bzw. Spargelschäler

Welches der beiden Messer Sie verwenden, ist nicht entscheidend. Hauptsache, die Schale wird dünn und gleichmäßig abgeschält.

So schälen Sie grünen Spargel richtig

  1. Nehmen Sie eine Stange in die Hand.
  2. Setzen Sie das Messer etwa zwei Drittel unterhalb der Stangenspitze an.
  3. Schälen Sie die Schale von oben nach unten dünn und gleichmäßig ab.
  4. Schälen Sie nahtlos einen Schalenstreifen nach dem anderen ab, bis die komplette Stange von der störenden Schale befreit ist.
  5. Schälen Sie so alle Stangen nacheinander fertig.

Enden immer abschneiden

Ganz zum Schluss müssen die Enden der Stangen abgeschnitten werden. Das gilt auch für solche Stangen, die überhaupt nicht geschält wurden. Nach dem Stechen der Stangen auf dem Spargelfeld sind diese Schnittstellen der Luft ausgesetzt und trocknen ein, sei es auch nur wenig.

Schneiden Sie so viel von den Enden ab, wie es erforderlich ist. Beim Schneiden werden Sie merken, ob die neue Schnittstelle prall und saftig ist, oder noch etwas mehr abgeschnitten werden sollte.

Wartezeit bis zur Verwendung

Lassen Sie geschälte Spargelstangen nicht an der Luft liegen, da sie schnell Feuchtigkeit verlieren und austrocknen. Sollte sich ihre Zubereitung etwas verzögern, können Sie die Stangen in ein feuchtes Küchenkrepp einschlagen und in die Gemüseschublade des Kühlschranks legen.

Länger als einen Tag, sollte geschälter Spargel allerdings nicht lagern.

Fazit für Schnell-Leser:

  • Schale: Grüne Spargelstangen haben kaum störende Schale
  • Dünne Stangen: Kein Schälen bei Stangen, die dünner sind als der kleine Finger
  • Dickere Stangen: Nur das untere Drittel wird geschält
  • Zeitpunkt: Erst unmittelbar vor Zubereitung schälen
  • Aufbewahrung: Bis zur Verwendung mit den Enden ins Wasser stellen
  • Reinigen: Stangen immer zuerst gründlich reinigen; insbesondere sandige Spargelköpfe
  • Schälwerkzeug: Kleines, scharfes und gebogenes Messer oder Sparschäler/Spargelmesser
  • Schritt 1: Eine Stange in die Hand nehmen; Messer 2/3 unterhalb der Spitze ansetzen;
  • Schritt 2: Schale streifenweise von oben nach unten abschälen; nichts auslassen

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: kobeza/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.