Wie winterhart sind Sonnenröschen?

Das wenig Pflege beanspruchende Sonnenröschen schillert in den leuchtendsten Farben. Inzwischen sind gelbe, orange, rote, rosa, weiße und dunkelrote Sorten im Handel erhältlich. Doch wie ist es mit ihrer Winterhärte bestellt?

Sonnenröschen überwintern
Das Gemeine Sonnenröschen ist sehr gut winterhart

Sonnenröschen sind bis -20 °C frosthart

Die meisten verbreiteten Sonnenröschen sind winterhart und mehrjährig. Viele Exemplare überstehen Frost sogar bis -20 °C°! Die folgenden bekannten Sonnenröschen gelten als gut frostverträglich und brauchen in der Regel keinen Winterschutz:

  • Gemeines Sonnenröschen
  • Gelbes Sonnenröschen
  • Apennin Sonnenröschen
  • Gebirgs-Sonnenröschen
  • Hybrid ‘Gelbe Perle’
  • Hybrid ‘Roseum’
  • Hybrid ‘Firedragon’

Lesen Sie auch

Empfindliche Sorten vor starkem Frost schützen

Doch es gibt auch Sorten, die empfindlicher sind und manchmal ungeschützt Erfrierungen davontragen. Dazu gehört beispielsweise das Mondfleckige Sonnenröschen. Es braucht einen leichten Winterschutz. Auch viele Hybridsorten, die gefüllte Blüten aufweisen, sind frostempfindlich.

Grundsätzlich sollten Sie Ihre Sonnenröschen im Winter schützen, wenn diese in rauen Lagen stehen, im Herbst frisch gepflanzt wurden oder frisch vermehrt wurden beispielsweise Stecklinge und draußen stehen.

Der richtige Winterschutz

Doch womit sollte man die Sensibelchen unter den Sonnenröschen vor starkem Frost schützen? Gut geeignet sind Tannen- und Fichtenzweige, Reisig von Laubbäumen sowie Stroh. Das Material wird einfach locker auf die Pflanze gelegt.

Alternativ ist auch eine Mulchschicht in Form von Kies oder Splitt,(259,90€ bei Amazon*) die schon im Frühjahr gelegt wurde, hilfreich, um die Pflanzen vor Frost zu schützen. Bringen Sie den Winterschutz schon vor den ersten Frostnächten im Herbst aus.

Auf den Winter vorbereiten – zurückschneiden

Bevor der Winter heranbricht, sollten Sie zur Schere greifen. Schneiden Sie die Sonnenröschen zurück. Damit sind sie im Winter besser geschützt und im Frühjahr können sie mit einem kompakten Wuchs in die neue Saison starten.

Achtung vor Wintersonne und Nässe!

Es gibt neben starken Frost zwei weitere Punkte, die Sonnenröschen überhaupt nicht mögen und vertragen. Dazu gehört zum einen Wintersonne. Die Wärme der Sonne regt den Austrieb an. Wird es dann Nacht erfrieren die frischen Triebe. Zum anderen nehmen Sonnenröschen schnell schaden, wenn sie im Winter in einer nassen Erde stehen und zwar tagelang. Bewahren Sie sie davor!

Tipps

Es gibt sogar wunderschöne wintergrüne Sorten des Sonnenröschens. Dazu zählt beispielsweise ‘The Bride’ mit ihrem silberfarbenen Laub.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.