Wissenswertes über die Blätter des Sonnenhuts

Beide Gattungen des Sonnenhuts sind sehr dekorativ und pflegeleicht, aber nur der Rote Sonnenhut, lateinisch Echinacea, gilt als Heilkraut. Neben den Blüten werden auch die Stängel und Blätter für Tee getrocknet oder zu einer Tinktur verarbeitet.

Echinacea Blätter
An den Blättern des Sonnenhuts lassen sich Krankheiten erkennen

Krankheiten des Sonnenhuts

Zwar ist die Echinacea recht pflegeleicht, aber trotzdem leider auch ziemlich anfällig für Schädlingsbefall. Deshalb sollten Sie Ihre Stauden regelmäßig kontrollieren. Bildet sich auf den Blättern oder Blüten eine weiße Schicht, dann ist dies ein Zeichen für den Befall mit Mehltau. Diese Pilzkrankheit tritt bevorzugt in der Zeit von Juni bis September und an dunklen Standorten auf.

Lesen Sie auch

Besprühen Sie die befallenen Blätter mit einer Mischung aus neun Teilen Wasser und einem Teil Milch oder Molke, eventuell auch mit einer chemischen Lösung. Sehr stark befallene Blätter schneiden Sie am besten ab. Entsorgen Sie den Pflanzenschnitt aber nicht auf dem Kompost, dort könnten die Pilzsporen überleben und später an andere Pflanzen weitergegeben werden.

Bekommt Ihr Sonnenhut braune Blätter, dann könnten Blattälchen dafür verantwortlich sein. Entfernen Sie die befallenen Blätter und entsorgen Sie diese über den Hausmüll. Auch ein Verbrennen der Blätter ist möglich. Bei wiederholtem Befall denken Sie über die Verwendung eines Insektizids nach.

Verwendung als Heilpflanze

Wie alle anderen Teile des Sonnenhuts werden auch die Blätter für Heilzwecke verwendet. Von Juli bis Oktober, also während der Blütezeit, können alle oberirdischen Teile der Pflanze (Blüten, Blätter und Stängel) gesammelt werden. Möchten Sie Sonnenhut für eine Teezubereitung nutzen, dann trocknen Sie das Pflanzengut möglichst schnell und schonend. Sie können daraus auch eine Tinktur herstellen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • gesunde Blätter könne für Tee verwendet werden
  • braune Blätter möglicherweise Anzeichen für Blattälchen
  • weißer Belag deutet auf Mehltau
  • kranke Blätter niemals auf dem Kompost entsorgen: Ansteckungsgefahr für andere Pflanzen

Tipps & Tricks

Aus den Blättern, Blüten und Stängeln der Echinacea können Sie einen Tee zur Vorbeugung von grippalen Infekten und Erkältungskrankheiten sowie zur Immunstärkung herstellen.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.