Schneeglöckchen umpflanzen: Wann, wie und wohin

Zwar wirkt es mit seinen drei Blättchen und seiner schneeweißen Glockenblüte zart und zerbrechlich. Doch das Schneeglöckchen ist entgegen seinem Äußeren hart im Nehmen. Doch wie verhält es sich beim Umpflanzen? Wann ist die richtige Zeit dafür gekommen?

Schneeglöckchen umsetzen

Während der Blütezeit umpflanzen

Schneeglöckchen haben eine vergleichsweise kurze Vegetationsperiode. Im Frühjahr zu ihrer Blütezeit sind sie in Topform. Daher ist zu dieser Zeit der beste Zeitpunkt gekommen, um sie umzupflanzen.

Lesen Sie auch

Die meisten Arten von Schneeglöckchen blühen zwischen Januar und März. Allerspätestens im Mai ist Schluss mit dem Blühen und die Schneeglöckchen sind eingegangen. Das Umpflanzen der meisten Schneeglöckchenarten sollte demzufolge zwischen Februar und Ende März erfolgen.

Der Herbst – eine Alternative?

Das Umpflanzen kann auch zu einer späteren Zeit erfolgen. Doch beachten Sie: Im Gegensatz zu vielen anderen Stauden ist es wenig ratsam das Schneeglöckchen im Herbst umzupflanzen. Man würde es, da es oberirdisch zurückgezogen ist, nicht mehr leicht finden. Weiterhin ist die Zwiebel ausgelaugt und die Überlebenswahrscheinlichkeit geringer als zur Blütezeit.

Voraussetzungen zum Umpflanzen

Doch nicht allein die Blütezeit bestimmt über das Umpflanzen. Es gibt weitere Aspekte, die bedeutsam sind. Zum einen sollten die Schneeglöckchen noch grün und nicht braun und verdorrt sein. Zum anderen sollte der Boden aufgetaut und gut zu bearbeiten sein.

Ausgraben, trennen, umsetzen

Vorgehensweise beim Umpflanzen:

  • nicht herunterschneiden (Zwiebeln ziehen Nährstoffe aus Blättern und Stängel)
  • mit Spaten oder Grabegabel ausgraben
  • Zwiebeln trennen (Tochterzwiebeln dienen dem Vermehren)
  • Pflanzlöcher graben
  • Zwiebeln 6 cm tief einpflanzen, Abstand zueinander: 10 cm

Welcher Standort eignet sich?

Der neue Standort für die Schneeglöckchen sollte halbschattig bis schattig gelegen sein. Am wohlsten fühlen sich diese Gewächse unter oder vor sommergrünen Laubgehölzen. Diese sind zur Winterzeit, wenn die Schneeglöckchen blühen, kahl und die Schneeglöckchen können durch das warme Sonnenlicht rasch emporschießen.

Während halbschattige Standorte mit einer humosen und feuchten Erde ideal sind, sind Standorte in der Nähe von Nadelgehölzen wie Lebensbaum und Eibe schlecht verträglich für Schneeglöckchen. Dort finden sie eine saure Erde vor, die sie nicht mögen.

Tipps & Tricks

Achten Sie darauf, keinen sonnigen Standort zu wählen. Dort fühlen sich Schneeglöckchen nicht gut aufgehoben und könnten rasch vertrocknen.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.