Die Schachbrettblume im Topf kultivieren

Wild wachsende Schachbrettblumen sind in unseren Breiten selten geworden und auch in Gärten gehört das fragile Liliengewächs mit den ungewöhnlich gefärbten Blüten zu den Raritäten. Schachblumen müssen nicht unbedingt im Beet gepflegt werden, sie lassen sich auch gut im Topf kultivieren und verzaubern das Zimmer im Frühling mit ihren ungewöhnlichen Blüten.

Schachblume im Topf
Schachbrettblumen gedeihen auch sehr gut im Topf
Früher Artikel Die besten Pflegetipps für die Schachbrettblume Nächster Artikel Die attraktive Schachbrettblume selbst vermehren

Der richtige Standort

Im Freiland gedeiht die Schachbrettblume auf feuchten, sonnigen Wiesen. Dementsprechend sollten Sie der Schönheit auch auf der Fensterbank einen hellen Standort geben. Zugluft und von er Heizung abstrahlende Wärme liebt die Schachbrettblume hingegen weniger.

Lesen Sie auch

Das richtige Substrat

Sofern Sie keine bereits in der Gärtnerei herangezogenen Pflanzen erwerben, müssen Sie die kleinen Zwiebeln selbst austreiben lassen. Da die Zwiebeln der Schachblume sehr empfindlich sind, sollten Sie die gekauften Zwiebeln möglichst schnell einpflanzen.

Ideal ist herkömmliche Pflanzerde für Blütenpflanzen, die Sie in einen Blumentopf füllen. Alternativ können Sie das Substrat aus den Bestandteilen:

  • Mutterboden
  • Torf
  • Rindenhumus
  • Sand

preisgünstig selbst mischen.

Das Pflanzgefäß

Da die Schachbrettblume viel Feuchtigkeit benötigt, gleichzeitig aber auf Staunässe sehr empfindlich reagiert, sollten Sie das Pflanzgefäß sorgfältig auswählen. Es muss über genügend Wasserabzugslöcher verfügen, die Sie mit Tonscherben abdecken. Dadurch kann das Substrat die Feuchtigkeit gut speichern während überschüssiges Wasser ablaufen kann.

Die Schachblume liebt es feucht

Die Schachbrettblume ist eine Moorbeetpflanze und muss gleichmäßig feucht gehalten werden. Staunässe hingegen ist unbedingt zu vermeiden, da die dauerhaft im Wasser liegenden Zwiebeln rasch zu faulen beginnen. Im Untersetzer stehendes Wasser deshalb bitte sofort wegkippen.

Düngen

Versorgen Sie die Schachblume während der Wachstumsperiode alle vierzehn Tage mit handelsüblichem Blühdünger.

Umtopfen

Alle zwei bis drei Jahren sollten Sie die Schachblume umtopfen. Nehmen Sie die Zwiebel vorsichtig aus dem alten Gefäß und setzen Sie diese in frisches Substrat. Bei guter Pflege hat sich die Mutterpflanze durch viele kleine Brutzwiebeln selbst vermehrt. Trennen Sie diese vorsichtig ab und setzen Sie die Zwiebelchen ebenfalls ein.

Tipps

Auch während der Ruhephase in den Sommermonaten müssen Sie die Schachbrettblume gleichmäßig feucht halten. Gießen Sie immer dann, wenn sich die oberen Zentimeter des Substrats trocken anfühlen.

Text: Sabine Kerschbaumer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.