salzteig-trocknen
Salzteig kann an der Luft getrocknet werden

Salzteig trocknen – die gebastelten Kunstwerke sichern

Salzteig lässt sich einfach herstellen, ist sehr günstig, frei von schädlichen Zusatzstoffen, kann bunt gefärbt werden und ist flexibel formbar. Kurz: ideales Bastelmaterial. Damit die weichen Kunstwerke ein langes Leben bekommen, müssen sie aber beim Trocknen aushärten.

Trocknen bringt Stabilität

Salzteig ist ein tolles Bastelmaterial, das schon viele Jahrzehnte Jung und Alt erfreut. Das Herstellen der Masse und das anschließende Basteln machen Spaß und locken eine Menge Kreativität aus uns hervor. Nach dem die Werke fertig gestaltet sind, ist der Bastelvorgang aber noch lange nicht abgeschlossen. Wer die Ergebnisse länger bewundern möchte, muss sie noch trocknen. Dadurch verlieren sie nicht mehr die gegebene Form und bleiben lange haltbar.

Salzfiguren trocknen, aber wie?

Für das Trocknen von Salzteigfiguren bieten sich grundsätzlich zwei Möglichkeiten an:

  • Lufttrocknung
  • Trocknung im Backofen

Beide Methoden lassen zwar den Teig trocknen, für optimale Ergebnisse sind sie aber keinesfalls beliebig einsetzbar. Welche Methode geeigneter ist, hängt entscheidend von den Figuren selbst ab. Natürlich auch davon, ob ein Ofen in der Nähe ist.

Flache oder reliefartige Figuren?

Die hohe Temperatur im Backofen lässt den Salzteig schneller trocken, als es die Luft vermag. Dennoch ist der Ofen nicht immer die beste Wahl.

  • Ofen ist für flache Figuren geeignet
  • auch für gleichmäßig geformte Kunstwerke

Wenn Sie Salzfiguren trocknen wollen, die reliefartig oder an einigen Stellen dicker geformt sind, sollten Sie auf den schellen Ofen lieber verzichten. Auch wenn kleine Kinder ihre fertigen Kunstwerke am liebsten sofort in Händen halten möchten, ist etwas Geduld angesagt. Bei ungleichmäßigen Werken liefert der Ofen einfach keine schöne Ergebnisse, sie werden von der Hitze verunstaltet. Danach kann schon mal die eine oder andere Träne kullern.

  • ungleichmäßige Formen lieber lange an der Luft trocknen
  • die Formen bleiben erhalten

Tipps

Egal, für welche Trocknungsart Sie sich auch entschieden, die Figuren sollten immer zuerst ein paar Stunden an der Luft antrocknen. Dadurch festigt sich die gegebene Form und übersteht starke Hitze besser.

Salzteig im Backofen trocknen

  1. Belegen Sie ein Backblech mit Backpapier.
  2. Legen Sie vorsichtig die Salzteigfiguren auf das Backpapier, damit sie nicht zerbrechen. Sie sollten sich nicht berühren, um später nicht aneinander zu kleben.
  3. Hitze kann den Teig aufplatzen lassen oder mit unschönen Blasen das schöne Kunstwerk ruinieren. Bepinseln Sie die Figuren mit einem neutralen Speiseöl. Dadurch ist der Teig dehnbarer und bleibt schön eben.
  4. Heizen Sie den Backofen zunächst nur auf 50 °C ein.
  5. Schieben Sie das Blech auf die mittlere Schiene und lassen Sie die Backofentür mindestens die erste Stunde einen Spalt weit offen.
  6. Behalten Sie die niedrige Temperatur bei: eine Stunde pro 1 cm Dicke.
  7. Erhöhen Sie danach die Temperatur auf 120 °C.
  8. Backen Sie Ihre Werke bei dieser Temperatur in etwa 1 Stunde fertig. Kleinere Figuren könnten schon etwas früher fertig werden, größere Figuren dürfen auch bis zu 75 Minuten im Ofen verbleiben.

Langsame und schonende Lufttrocknung

Die Lufttrocknung ist ein zeitintensives Verfahren, das Geduld und ein geeignetes Plätzchen verlangt, wo die Figuren unbeschadet ihre Feuchtigkeit verlieren können.

  1. Legen Sie ein großes Tablett mit Backpapier aus.
  2. Verteilen Sie darauf die Teigfiguren, jeweils mit etwas Abstand.
  3. Stellen Sie das Tablett in einem dunklen Raum, wo nur wenig Feuchtigkeit herrscht. Feuchtes Badezimmer, Küchen mit dampfenden Speisen und Waschkeller sind weniger geeignet.
  4. Wenden Sie alle paar Tage die Figuren, sofern es möglich ist, ohne dass sie dabei Schaden nehmen.
  5. Testen Sie, ob die Figuren schon ausreichend getrocknet sind. Drücken Sie dafür vorsichtig mit einem Finger auf die Figuren. Fühlen Sie, ob der Teich noch leicht nachgibt oder ganz hart ist.
  6. Dicke Figuren können beim Trocknen gelegentlich Salz absondern, das ist aber nicht weiter störend.
  7. Wenn die Figuren ganz getrocknet sind, können Sie sie nach Wunsch weiter gestalten.

Tipps

Rechnen Sie pro 1 cm Dicke zwei Tage für das Trocknen ein. Je nach Lufttemperatur und Raumfeuchtigkeit kann diesen Wert ein wenig abweichen.

Fazit für Schnell-Leser

  • Stabilität: Das Trocknen von Salzfiguren festigt die Form und gibt Haltbarkeit
  • Methoden: Langsam an der Luft trocknen oder schnell im Backofen
  • Erster Schritt: Figuren immer erst ein paar Stunden an der Luft antrocknen lassen.
  • Ofen: Geeignet für flache und gleichmäßige Werke
  • Temperatur: Pro cm Dicke 1 Std. bei 50 °C; dann ca. 1 Std. bei 120°C; Spalt offen lassen
  • Tipp: Mit Öl bestreichen, um Risse und Blasen zu vermeiden
  • Lufttrocknung: Geeignet für reliefartige und ungleichmäßige Werke
  • Ort: In einem trocknen und dunklen Raum; ca. 2 Tage pro cm Dicke
  • Test: Figur leicht mit Finger drücken. Wenn sie nachgibt, ist sie noch nicht trocken

Text: Daniela Freudenberg Artikelbild: 13Smile/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. JoseeRizal64
    Bienenbaum
    JoseeRizal64
    Gehölze
    Anrworten: 11