Rutenhirse richtig schneiden – Tipps zu Zeitpunkt und Schnittführung

Mit dem Einzug des Winters hat die Rutenhirse ihre diesjährigen Aufgaben noch längst nicht erfüllt. Wer vorschnell zur Schere greift, beraubt sich eines winterlichen Blickfangs im Beet und auf dem Balkon. Desgleichen geht den Nützlingen des Gartens ein sicherer Unterschlupf verloren. Gänzlich ohne Schnitt kommt die Rutenhirse dennoch nicht aus. Lesen Sie hier, wie es richtig geht.

Rutenhirse Rückschnitt
Die schöne Rutenhirse wird gern als Ziergras für die Vase geschnitten

Bester Zeitpunkt ist im Frühjahr

Einer winterharten Rutenhirse macht klirrender Frost bis – 28 Grad Celsius nichts aus. Wird der Horst im Inneren hingegen winterlicher Dauernässe ausgesetzt, drohen Fäulnis und Schimmel. Die verdorrten Halme fungieren daher als natürlichen Schutzschild gegen die Unbilden kalter Nässe. Diesen Vorteil wissen die Nützlinge des Gartens ebenfalls zu schätzen, sodass die Rutenhirse ein häufig frequentierter Unterschlupf ist.

Lesen Sie auch

Schneiden Sie Ihre Rutenhirse daher erst im zeitigen Frühjahr zurück. Wählen Sie dabei einen Termin im Februar oder März, rechtzeitig vor dem neuen Austrieb. Fallen die ersten Halmspitzen der Schere zum Opfer, färben sie sich braun. Mit diesem Manko hadern Sie dann für den Rest des Jahres.

Die richtige Schnittführung geht so

Das filigrane Erscheinungsbild der Halme täuscht über die scharfen Kanten hinweg, die schmerzhafte Schnittverletzungen verursachen. Legen Sie daher bitte schützende Handschuhe an, bevor Sie mit der frisch geschärften, desinfizierten Schere oder Säge die Arbeit beginnen. So machen Sie es richtig:

  • Mit einer Hand die Halme zu einem Büschel fassen
  • Mit der anderen Hand das Gras Handbreit über dem Boden abschneiden oder sägen

Mit Blick auf die Wetterkapriolen der vergangenen Jahre, kann der Austrieb nach einem milden Winter schon sehr früh im Jahr stattgefunden haben. Legen Sie in diesem Fall die Schere oder Säge beiseite. Mit behandschuhten Händen kämmen Sie den Grasschopf so weit wie möglich aus.

Tipps

Mit dem Rückschnitt im zeitigen Frühjahr fällt der Startschuss für das diesjährige Pflegeprogramm. Jetzt ist die beste Zeit, Ihrer Rutenhirse mit einer wohl bemessenen Portion Kompost und Hornspänen den nötigen Schwung zu verleihen für einen üppigen Austrieb frischer Halme.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.