Rote Bete lagern – so machen Sie es richtig

Die würzige Rote Bete eignet sich für verschiedenste Gerichte - vor allem Salate lassen sich mit dem speziellen Gemüse verfeinern. Um die Knollen einige Tage frisch zu halten, ist die richtige Lagerung essenziell. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Rote Bete am besten aufbewahren.

rote-bete-lagern
Frische Rote Bete kann im Gemüsefach gelagert werden

Rote Bete sinnvoll lagern

Prinzipiell gibt es drei Möglichkeiten, Rote Bete zu lagern:

  • im Kühlschrank
  • im Keller
  • im Tiefkühler

Lesen Sie auch

Allgemein gilt: Rote Bete will kühl und dunkel aufbewahrt werden.

Rote Bete im Kühlschrank aufbewahren

  1. Schlagen Sie die Knollen des Wintergemüses in Zeitungspapier oder in ein Geschirrtuch ein. Alternativ können Sie die Rote Bete auch in Folie wickeln, die Sie mit einigen Löchern versehen. Diese Maßnahme bewahrt die Rote Bete vor dem Austrocknen und erhält zudem ihre Knackigkeit und einen großen Teil ihrer gesunden Nährstoffe.
  2. Geben Sie das “Gemüsepaket” ins Gemüsefach Ihres Kühlschranks.

Auf diese Weise bleibt die Rote Bete mindestens zehn Tage, manchmal sogar zwei bis drei Wochen frisch.

Rote Bete im Keller lagern

  1. Nehmen Sie eine ausreichend große Holzkiste zur Hand.
  2. Schlagen Sie diese mit Plastikfolie aus.
  3. Befüllen Sie die Kiste bis zur Hälfte mit gut angefeuchtetem Sand.
  4. Legen Sie die Rote Bete auf/in den Sand.
  5. Füllen Sie die Holzkiste nun komplett mit feuchtem Sand auf.
  6. Stellen Sie die Kiste mit der Roten Bete in den kühlen Keller (Temperaturen um die sechs Grad Celsius sind ideal).

So lässt sich das Gemüse bis zu fünf Monate aufbewahren und genießen.

Tipps

Eine hohe Luftfeuchtigkeit im Keller wirkt sich durchaus positiv aus – sie sorgt dafür, dass die Rote Bete nicht so viel Wasser verliert und schön knackig bleibt.

Rote Bete im Tiefkühler aufbewahren

  1. Garen Sie die Knollen samt Schale 30 bis 50 Minuten lang in kochendem Wasser.
  2. Lassen Sie die Rote Bete abkühlen.
  3. Trocknen Sie sie sorgfältig ab.
  4. Ziehen Sie dem Gemüse die Schale ab.
  5. Schneiden Sie die Knollen in Stücke (nach Belieben in Würfel oder Scheiben).
  6. Portionieren Sie die Stückchen in Gefrierbeutel oder Frischhalteboxen.
  7. Verschließen Sie die gewählten Gefäße luftdicht.
  8. Geben Sie die Behältnisse in den Tiefkühler.

Eingefroren hält sich Rote Bete bis zu acht Monate.

Extra: Tipps zum Kauf von Roter Bete

Um Rote Bete überhaupt gut lagern und mit Genuss verzehren zu können, gilt es schon bei der Ernte beziehungsweise beim Kauf darauf zu achten, prächtige Exemplare zu nehmen.

  • Wird Rote Bete mit Strunk und Blättern angeboten, ist dies ein relativ sicheres Zeichen für hohe Qualität und Frische.
  • Bevorzugen Sie kleine, feste Knollen. Diese sind sehr zart und aromatisch. Demgegenüber präsentieren sich große, dicke Knollen oft faserig und hölzern.
  • Rote Bete, die sich leicht eindrücken lässt, ist nicht mehr frisch.
  • Entscheiden Sie sich stets für Exemplare mit unversehrter und glatter Schale. Knollen mit schrumpeliger und/oder eingerissener Schale sind zu meiden.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Michal - MPstudio/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.