Wie hoch ist der Preis für eine Rotbuchenhecke?

Eine Rotbuchenhecke ist im Handel vergleichsweise günstig. Der Preis richtet sich danach, wie viele Bäume Sie kaufen, welche Größe sie haben und wie sie geliefert werden. So errechnen Sie, welchen Preis Sie für eine Rotbuchenhecke zahlen müssen.

Rotbuchenhecke Kosten
Der Preis für eine Rotbuchenhecke hängt von mehreren Faktoren ab

So berechnen Sie den Preis für die Rotbuchenhecke

Bei der Berechnung spielen mehrere Faktoren eine Rolle:

  • Größe der Pflanzen
  • Wurzelnackte Bäume oder Ballenware
  • Anzahl der Rotbuchen
  • Länge der Rotbuchenhecke
  • Versandhandel oder Gärtnerei

Größe der Pflanzen und Anlieferung

Je größer die Rotbuchen sind, desto teurer sind sie. Sehr preiswert wird es, wenn Sie wurzelnackte Bäumchen kaufen. Rotbuchen, die als Ballenware geliefert werden, sind etwas teurer. Wurzelnackte Rotbuchen müssen vorab mehrere Stunden gewässert werden. Sie werden grundsätzlich im Herbst gesetzt. Auch Ballenware sollten Sie besser im Herbst pflanzen, da Sie dann nicht so häufig gießen müssen.

Wenn Sie Rotbuchen für eine Hecke im Container kaufen, müssen Sie viel Geld auf den Tisch legen. Dafür wachsen die Bäumchen schneller an und können fast das ganze Jahr über gepflanzt werden.

Wie viele Rotbuchen brauchen Sie?

Für einen Meter Heckenlänge müssen Sie zwei Rotbuchen kaufen. Für 25 Meter Rotbuchenhecke brauchen Sie also 50 Pflanzen.

Wenn Sie es sehr eilig haben und schnell eine dichte Hecke wünschen, können Sie auch drei bis vier Rotbuchen pro Meter setzen. Dadurch verdoppelt sich der Preis für die Rotbuchenhecke.

Die überzähligen Bäumchen müssen Sie allerdings nach ein paar Jahren wieder herausschneiden, damit sie sich nicht gegenseitig Licht und Nährstoffe streitig machen.

Im Versandhandel sind Rotbuchen preiswerter

Wenn Sie eine Rotbuchenhecke im Versandhandel bestellen, kommen Sie relativ günstig weg. Für 50 Pflanzen müssen Sie circa 60 Euro zahlen (Stand August 2016).

In der Fachgärtnerei vor Ort sind Rotbuchen erheblich teurer. Dafür bekommen Sie allerdings eine gute Beratung und die Gärtnereien bieten in der Regel eine Anwachsgarantie. Wachsen einige Rotbuchen nicht an, erhalten Sie Ersatz oder eine Rückzahlung.

Tipps

Wenn Sie Zeit und Geduld haben, können Sie Rotbuchen auch über Bucheckern oder Stecklinge vermehren. Es dauert allerdings mindestens zwei Jahre, bis Sie die ersten kleinen Pflanzen an den gewünschten Standort setzen können.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.