Wie kann man den Ranunkelstrauch vermehren?

Ranunkelsträucher trifft man häufig in Vorgärten an. Sie überzeugen mit ihrer lang anhaltenden Blütenflor. Ihr Wuchs ist weniger beschaulich. Und doch lohnt es sich gerade aufgrund ihrer hübschen Blüten und ihrer Anspruchslosigkeit sie zu vermehren!

Goldröschen vermehren
Der Ranunkelstrauch lässt sich gut über Stecklinge vermehren
Nächster Artikel Ranunkelstrauch – Krankheiten und Schädlinge

Ranunkelsträucher vermehren sich von allein

Einen Ranunkelstrauch zu vermehren ist ein Kinderspiel. Dieser Strauch vermehrt sich von ganz allein. Doch nicht immer ist dies gewollt. Wer von vornherein eine Wurzelsperre setzt, verhindert zum Teil, dass sich der Ranunkelstrauch verbreiten kann.

Lesen Sie auch

Ranunkelsträucher vermehren sich über ihre Wurzelausläufer. An perfekten Standorten bilden sie zahlreiche dieser Ausläufer aus. Sie schießen Triebe empor, so dass aus einem schmalen Strauch mit der Zeit eine regelrechte Hecke wird.

Ausläufer abtrennen und einpflanzen

Wenn Sie den Vermehrungsdrang kontrollieren wollen, können Sie dies tun, indem Sie die Ausläufer einfach abtrennen. Die Ausläufer wurzeln relativ flach und lassen sich daher leicht herausziehen oder ausgraben. Jetzt heißt es nur noch: An einen geeigneten Standort einpflanzen.

Stecklinge schneiden und bewurzeln lassen

Der Sommer ist die optimale Zeit, um den Ranunkelstrauch zu schneiden. Dabei fällt nicht selten massenweise Schnittgut an, dass sich für die Stecklingsvermehrung eignet.

Entfernen Sie im unteren Drittel die Blätter und befördern Sie den Steckling in einen Topf mit Anzuchterde. Dann ist es für die Bewurzelung wichtig, dass die Erde feucht gehalten wird. Alternativ können Sie den Steckling in ein Glas mit Wasser stellen. Auch dort bewurzelt er nach etwa 4 Wochen.

Aussaat: Schritt für Schritt zum Erfolg

Zwar sind die Samen vom Ranunkelstrauch giftig. Doch sie sind nützlich, denn mit ihnen kann man das Gewächs vermehren. So geht’s:

  • leicht mit Aussaaterde bedecken
  • 8 bis 12 Wochen hell und warm stellen
  • feucht halten
  • künstliche Kälteperiode: 2 Monate in den Kühlschrank legen (oder Balkon)
  • danach wieder wärmer stellen bis zur Keimung

Die Jungpflanzen sollten Sie im Frühjahr nach draußen setzen. Als Standort eignen sich sonnige, halbschattige und schattige Lagen. Pflegen Sie die kleinen Ranunkelsträucher richtig, um sie vor Krankheiten zu bewahren!

Tipps

Die frischen Stecklinge und Ausläufer, die in Töpfe gepflanzt wurden, sollten im Winter unbedingt vor Frost geschützt werden!

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.