Ranunkelstrauch

So einfach gelingt das Vermehren von Ranunkelsträuchern

Artikel zitieren

Der Ranunkelstrauch lässt sich durch Ausläufer oder Stecklinge vermehren. Dieser Artikel beschreibt beide Methoden detailliert und gibt wertvolle Tipps für eine erfolgreiche Vermehrung.

Goldröschen vermehren
Der Ranunkelstrauch lässt sich gut über Stecklinge vermehren

Vermehrung durch Ausläufer

Der Ranunkelstrauch (Kerria japonica) bildet zahlreiche Ausläufer, die eine einfache und natürliche Vermehrung ermöglichen. Der ideale Zeitpunkt zur Entnahme der Ausläufer ist das Frühjahr, wenn der Boden nicht mehr gefroren ist. Diese Schritte sollten dabei beachtet werden:

Lesen Sie auch

Ausläufer entnehmen

  1. Vorbereitung: Stellen Sie sicher, dass der Boden nicht gefroren und gut durchfeuchtet ist.
  2. Ausgrabebeginn: Verwenden Sie einen Spaten oder eine Grabegabel, um den Ausläufer vorsichtig auszugraben. Ausläufer sollten in einem Kreis von etwa 15 bis 20 cm Tiefe ausgehoben werden.
  3. Überprüfung: Entfernen Sie die Erde von den Wurzeln und überprüfen Sie diese auf Beschädigungen oder Krankheiten. Beschädigte Wurzelteile sollten mit einer sauberen Gartenschere entfernt werden.

Umsetzen der Ausläufer

  1. Standortwahl: Ein gut durchlässiger Boden und ein sonniger bis halbschattiger Standort sind ideal. Lassen Sie genügend Raum, da sich Ranunkelsträucher ausbreiten.
  2. Boden vorbereiten: Lockern Sie den Boden gründlich auf und entfernen Sie Unkraut und Steine. Bei Bedarf, verbessern Sie den Boden mit Kompost.
  3. Pflanzloch vorbereiten: Graben Sie ein ausreichend großes Loch, damit die Wurzeln des Ausläufers bequem Platz finden. Das Loch sollte etwas tiefer als der Wurzelballen sein.
  4. Einpflanzen: Setzen Sie den Ausläufer in das Loch und bedecken Sie die Wurzeln vollständig mit Erde. Drücken Sie die Erde vorsichtig an.
  5. Bewässerung: Gießen Sie den frisch eingepflanzten Ausläufer gründlich an, um die Erde gut zu setzen.

Diese Schritte tragen dazu bei, dass Ihre Ranunkelsträucher erfolgreich anwachsen und Ihrem Garten farbenfrohe Blüten verleihen.

Vermehrung durch Stecklinge

Die Vermehrung des Ranunkelstrauchs durch Stecklinge ist besonders effizient und kann von Juni bis September durchgeführt werden. Beachten Sie dabei folgende Schritte:

  1. Stecklinge vorbereiten: Wählen Sie gesunde, kräftige Triebe von etwa 10 cm Länge. Entfernen Sie die unteren Blätter, um Fäulnis zu verhindern.
  2. Einpflanzen: Die Stecklinge können in die Erde oder in Töpfe mit nährstoffarmer Anzuchterde gepflanzt werden, um ein langsames und kräftiges Wurzelwachstum zu fördern. Alternativ kann eine Bewurzelung in Wasser stattfinden.
  3. Standort wählen: Töpfe sollten an einem hellen Ort, jedoch ohne direkte Sonneneinstrahlung stehen. Dies schützt die jungen Triebe vor Austrocknung.
  4. Bewurzelung fördern: Tauchen Sie die Schnittstellen der Stecklinge in Bewurzelungspulver, um das Wurzelwachstum zu fördern. Drücken Sie die Erde um die Stecklinge vorsichtig an und gießen Sie diese gut an.
  5. Schutz vor Austrocknen: Decken Sie die Stecklinge mit einer durchsichtigen Abdeckung, wie Vlies oder einer Plastiktüte, ab, um die Luftfeuchtigkeit hoch zu halten. Lüften Sie regelmäßig, um Schimmel zu verhindern.

Überwinterung der Stecklinge

Frisch bewurzelte Stecklinge sollten im Kalthaus überwintern, wodurch sie bis zum Frühling bei kühlen Temperaturen drinnen bleiben. Im Frühjahr können die jungen Pflanzen dann ins Freiland gesetzt werden.

Durch diese Vorgehensweise entwickeln sich Ihre Ranunkelsträucher zu starken Pflanzen, die Ihren Garten alljährlich mit leuchtend gelben Blüten schmücken.

Bilder: Say-Cheese / iStockphoto