Ranunkelstrauch – ohne Wurzelsperre wuchert er

Man kann ihn lieben, aber man kann ihn auch hassen - den Ranunkelstrauch. So manchem Gärtner macht er bereits das Leben schwer. Der Grund ist, dass sie dieses Gewächs nicht richtig gepflanzt haben und es sich dadurch ungehindert ausbreitet. Eine Wurzelsperre schafft Abhilfe.

Goldröschen Wurzelsperre
Es ist ratsam, dem Ranunkelstrauch bereits beim Pflanzen eine Wurzelsperre zu setzen

Eine Pflanze mit enormen Ausbreitungsdrang

Der Ranunkelstrauch ist dafür bekannt, zu wuchern, wenn er nicht daran gehindert wird. Er vermehrt sich innerhalb von kurzer Zeit und zwar völlig ohne Ihr Zutun. Das tut er mithilfe seiner unterirdischen Ausläufer.

Lesen Sie auch

Als Flachwurzler ist diese Pflanze überaus vermehrungsfreudig. Wenn Sie nicht ausreichend Platz zur Verfügung haben oder sich an den Ausläufern stören, sollten Sie etwas dagegen unternehmen und zwar bereits bevor bzw. während Sie den Ranunkelstrauch pflanzen! Ansonsten können sich sogar regelrechte Dickichte bilden.

Dem Vermehrungsdrang Einhalt gebieten

Eine Wurzelsperre einzubauen klingt aufwändiger als es ist. Im Grunde genommen genügt ein großer Kübel oder ein Maurereimer. Entfernen Sie den Boden und stellen Sie den Ranunkelstrauch dorthinein und in das Pflanzloch. Weiterhin sind als Wurzelsperre geeignet:

  • stabile, feinmaschige Netze
  • Plastikplatten
  • große Steine

Legen Sie die Wurzelsperre gleich beim Pflanzen mit in das Pflanzloch! Wenn Sie das vergessen haben, können Sie es auch noch später nachholen, im Falle, dass Sie die Pflanze umsetzen. Dabei kann das Gewächs gern etwas zurückgeschnitten werden.

Wie tief sollte die Wurzelsperre in den Boden gelassen werden?

Setzen Sie die Wurzelsperre beim Pflanzen von der Oberfläche an 50 bis 70 cm tief. Achten Sie darauf, dass die Wurzelsperre oben aus der Erde herausschaut! Etwa 5 cm. Das ist wichtig, da der Ranunkelstrauch gern auch an der Oberfläche Wurzeln ausbreitet.

Was ist sonst noch zu beachten?

Wenn Sie keine Wurzelsperre anbringen, müssen Sie damit rechnen, dass der Ranunkelstrauch reichlich Ausläufer ausbildet. Diese müssen notfalls abgeschnitten oder ausgerissen werden. Beachten Sie außerdem, dass beim Pflanzen des Strauches ein Mindestabstand von 50 cm zu anderen Gewächsen eingehalten wird!

Tipps

Die Sorten, die gefüllte Blüten hervorbringen, sind generell weniger vermehrungsfreudig. Sie lassen gewöhnlich nicht so viele Ausläufer entstehen.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.