Ranunkelstrauch: Geizen Sie nicht mit der Pflege!

Ranunkelsträucher sind für ihren starken Vermehrungsdrang bekannt. Wer sie ohne Kenntnis über ihre Ausläuferbildung pflanzt, wird schon bald dem Verzweifeln nahe sein. Neben den negativen Aspekten überzeugt das Gewächs mit seinen hübschen Blüten. Welche Pflege braucht es?

Goldröschen Pflege
Gute Pflege belohnt der hungrige Ranunkelstrauch mit bezauberndem Blütenreichtum

Verträgt der Ranunkelstrauch Trockenheit oder muss er gegossen werden?

Ein Ranunkelstrauch sollte einen feuchten Boden vorfinden. Der Grund: Diese Pflanze verträgt keine Trockenheit, da sie ein Flachwurzler ist. Insbesondere im Sommer, wenn der Regen ausbleibt und es heiß ist, sollten Sie diese Pflanze gießen. Dabei gilt: Gleichmäßig und regelmäßig gießen. Zum Gießen wird kalkfreies Wasser (Regenwasser) verwendet. Kalk mag der Ranunkelstrauch überhaupt nicht.

Lesen Sie auch

Wie wirkt sich eine Düngung auf die Pflanze aus?

Während sich eine regelmäßige Düngergabe bei anderen Blühsträuchern vorwiegend positiv auswirkt, kann eine Düngung beim Ranunkelstrauch auch nachteilig sein. Zwar kurbelt mäßig gegebener Dünger das Wachstum und somit die Blütenflor an. Doch zu viel Dünger regt auch die Ausbildung von Ausläufern an.

Düngen Sie Ihren Ranunkelstrauch nicht zu viel! Es reicht, wenn Sie ihn in eine nährstoffreiche Erde pflanzen. Gegebenenfalls können Sie ihn alljährlich im Frühjahr mit etwas Kompost versorgen. Neben Kompost eignen sich Jauche z. B. aus Brennnesseln.

Worauf sollte man beim Schneiden achten?

Hier Hinweise zum Schneiden:

  • Formschnitt führt zum Verkahlen von unten
  • stattdessen: regelmäßig auslichten (alte Triebe wegnehmen)
  • Zeitpunkt: direkt nach der Blüte (Juni/Juli)
  • zu viele Ausläufer wegschneiden
  • regeneriert sich nach Schnittfehlern gut

Muss der Ranunkelstrauch überwintert werden?

Da der Ranunkelstrauch bis -20 °C frosthart ist, muss man ihn nicht überwintern. Lediglich Exemplare, die in einem Kübel kultiviert werden, sollten vor Frost geschützt werden. Es genügt, sie an einen kühlen, aber frostfreien Ort zu stellen.

Gibt es spezielle Krankheiten oder Schädlinge, die auftreten?

Braune Flecken auf den Blättern können auf einen Krankheitsbefall hindeuten. Manchmal werden Ranunkelsträucher von Pilzerregern befallen. Auch Geschwüre am Holz können auftreten. Das ist in der Regel Feuerbrand.

Tipps

Um den Ranunkelstrauch vor Trockenheit zu bewahren, ist es ratsam, ihn vorsorgehalber mit einer dicken Mulchschicht zu versehen.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.