Ranunkel

Scheinmohn im Garten: Wie pflege ich diese schöne Pflanze?

Artikel zitieren

Der Gelbe Scheinmohn leuchtet in den Sommermonaten durch den ganzen Garten und verwandelt das Staudenbeet in ein Blütenmeer. Die mehrjährige Pflanze eignet sich für sonnige oder halbschattige Standorte und erfreut den Gartenfreund durch ihre pflegeleichten, robusten Eigenschaften.

pflanzenportraet-der-scheinmohn-newsletter
Der Gelbe Scheinmohn ist eine schöne, pflegeleichte Pflanze

Pflanzensteckbrief:

Systematik

  • Botanischer Name: Meconopsis cambrica
  • Ordnung: Hahnenfußartige (Ranunculales)
  • Familie: Mohngewächse (Papaveraceae)
  • Unterfamilie: Papaveroideae
  • Gattung: Scheinmohn (Papaver)
  • Art: Wald-Scheinmohn

Botanisches

  • Wuchs: Staude, buschig, horstig, aufrechte Stängel
  • Wuchshöhe und -breite: 30 bis 60 Zentimeter
  • Blüte: Schalenblüten
  • Blütenfarbe: Gelb-orange
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Blätter: Tief eingeschnitten, fiederlappig geteilt, eine Rosette bildend
  • Früchte: Samenkapsel

Herkunft

Der Gelbe Scheinmohn ist eine im Westen und Südwesten Europas wild gedeihende Staude. Die Basken sprechen von der, die Wiesen der Pyrenäen überziehenden Blühpflanze, als dem „Gold der Berge“. Die leuchtenden Blüten schmücken im Sommer auch die Felder der Britischen Insel, wo man sich die bei Bienen äußerst beliebte, angenehm duftende Pflanze gerne als Zierde im Garten kultiviert.

Lesen Sie auch

Standort und Substrat

Der Gelbe Scheinmohn ist bezüglich des Standorts vollkommen unkompliziert. Er gedeiht sehr gut an halbschattigen Plätzen, kommt aber mit Sonne ebenfalls zurecht.
Der Boden sollte tiefgründig, durchlässig und humos sein.

Gießen und Düngen

Gießen Sie den Scheinmohn während Trockenperioden ein- bis zweimal in der Woche durchdringend. Im Frühjahr können Sie die Pflanzen mit etwas Kompost (12,00€ bei Amazon*) versorgen, den Sie in die oberen Bodenschichten einarbeiten.

Vermehrung

Der Scheinmohn muss nicht vermehrt oder geteilt werden, denn er verjüngt sich durch Selbstaussaat eigenständig.

Weitere Pflegemaßnahmen

  • Damit der Gelbe Scheinmohn von Juni bis in den September hinein neue Knospen ansetzt, sollten Sie ihn regelmäßig ausputzen.
  • Alternativ können Sie die Stauden nach der ersten Blüte bodennah zurückschneiden. Sie treiben dann wieder aus und bilden einen zweiten Blütenflor.
  • Soll sich der Gelbe Scheinmohn nicht zu stark aussamen, schneiden Sie die Samenkapseln unbedingt ab.

Krankheiten und Schädlinge

Diese Pflanze ist nicht nur unkompliziert zu pflegen, auch Krankheiten oder Schädlinge machen ihr so gut wie nie zu schaffen. Selbst die gefräßigen Nacktschnecken zeigen keinerlei Interesse an ihr.

Tipp

Es ist recht einfach, Scheinmohn von echtem Mohn zu unterscheiden. Pflücken Sie Letzteren, ist der auslaufende Milchsaft gelblich. Handelt es sich um Scheinmohn, ist der austretende Saft hingegen weiß. Anhand der Blüte lassen sich die zwei Gewächse ebenfalls auseinanderhalten, denn der Scheinmohn besitzt eine kopfige Narbe, der echte Mohn eine scheibenförmige.