Osterglocken – die optimale Pflege nach der Blüte

Die Gelbe Narzisse wird hierzulande auch Osterglocke genannt, da sich ihre Blütezeit im Frühjahr in der Regel mit dem Osterfest überschneidet. Grundsätzlich sind Osterglocken relativ pflegeleicht, Sie sollten ihnen aber direkt nach der Blüte etwas Aufmerksamkeit widmen.

Verblühte Osterglocke
Verblühte Osterglocken können zurückgeschnitten werden

Die Osterglocken ihren Bedürfnissen entsprechend pflegen

Fühlen sich die Osterglocken an einem Standort wohl, dann sorgen die folgenden Charakteristika dieser Pflanzen für den Fortbestand und eine langfristige Ausbreitung:

  • die Mehrjährigkeit der winterharten Zwiebeln
  • die vegetative Vermehrung unter der Erdoberfläche
  • die Ausbreitung über Samen

Sie können den Energiehaushalt der Osterglocken positiv beeinflussen, wenn Sie die Blüten nach der Blüte abschneiden. Lassen Sie aber die Blätter noch stehen, bis sich diese von selbst gelb färben und leicht abziehen lassen. So können die Osterglocken noch Energie für das Folgejahr in den Zwiebeln einlagern.

Osterglocken richtig positionieren

Damit die langsam welkenden Blätter optisch nicht stören, können Sie die Zwiebeln der Osterglocken in den mittleren und hinteren Bereich eines Staudenbeets pflanzen. So werden diese nach dem Verblühen bis zum Pflegeschnitt von anderen Pflanzen verdeckt.

Tipps

Direkt nach der Blüte können Sie die Osterglocken in Ihrem Garten mit einem phosphatreduzierten Volldünger düngen. So können dies Nährstoffe direkt für die Blüte im Folgejahr in den Zwiebeln eingelagert werden.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.