Bei richtiger Lagerung sind Oliven lange haltbar

Frische Oliven sind aufgrund der enthaltenden Bitterstoffe ungenießbar und müssen daher zunächst einmal entbittert werden. Anschließend können Sie in Salzlake, Essig oder Olivenöl eingelegt und so haltbar gemacht werden.

Oliven aufbewahren

Frische Oliven stets entbittern

Bevor Sie Oliven aufbewahren und genießen können, brauchen Sie ein wenig Geduld. Die Steinfrüchte sind extrem bitter und schmecken daher nicht. Ihre Bitterstoffe können ihnen jedoch durch das Einlegen in Wasser oder Salzlake entzogen werden. Dafür lösen Sie 500 Gramm Salz pro Liter Wasser auf und bedecken die Oliven – zuvor mehrfach eingeschnitten oder „aufgeklopft“ – vollständig mit dieser Lake. Die Lösung sollte täglich gewechselt und das Gefäß an einen dunklen und kühlen Ort gestellt werden. Die Entbitterung kann, je nachdem, wie bitter oder milder Ihnen die Früchte schmecken, mehrere Wochen in Anspruch nehmen.

Oliven einlegen

Sind die Oliven entsprechend entbittert, können Sie sich an das Einlegen der Früchte machen. Zuvor können Sie ihnen noch überschüssiges Salz entziehen, indem Sie sie noch einige Tage in klarem Wasser baden. Zum Einlegen nehmen Sie einen Tontopf mit gut schließendem Deckel oder ein Einweckglas mit entsprechendem Verschluss. Wichtig ist dabei, dass die Früchte vollständig von Oliven- oder Sonnenblumenöl bedeckt werden, da dieses ein Eindringen der Luft verhindert. Bedenken Sie jedoch, dass so manches Öl schnell ranzig werden kann, was der Haltbarkeit abträglich ist. Ein dunkler und kühler Standort verhindert eine Oxidation und somit auch, dass das Öl sowie die Oliven schlecht werden.

So legen Sie Oliven ein

  • entbitterte Oliven, Gewürze nach Wunsch und Geschmack (z. B. Peperoni, Thymian- und Rosmarinzweige, Lorbeerblätter, Pfefferkörner…) abwechselnd in ein Gefäß schichten
  • nach Geschmack noch weitere Zutaten (z. B. Schafskäsewürfel oder klein geschnittenes Gemüse) hinzufügen
  • die Mischung mit guten Essig (Rotweinessig) oder Zitronensaft abschmecken
  • mit Oliven- oder Sonnenblumenöl auffüllen
  • Deckel verschließen und an einen dunklen, kühlen Ort stellen

Gekaufte Oliven aufbewahren

Bereits zubereitete, gekaufte Oliven bewahren Sie am besten ebenfalls an einem dunklen und kühlen Ort auf. Wenn Sie Ihre Oliven nicht in Öl aufbewahren wollen, dann können Sie sie alternativ auch mit Salz haltbar machen, d. h. pökeln. Oliven sollten nach Möglichkeit nicht eingefroren werden, da dies geschmackliche Verluste bereitet – eingefrorene Oliven werden matschig und oft bitter.

Tipps & Tricks

Sie können die Haltbarkeit der Oliven durch den Zusatz von Essig oder Zitronensaft noch erhöhen. Allerdings beeinflussen diese Zutaten den Geschmack der Früchte, weshalb die Zugabe von anderen Gemüsen und Kräutern darauf abgestimmt werden sollte.

Text: Ines Jachomowski
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.