Ölweide Frucht essbar
Die roten Früchte der Ölweide sind essbar

Die Früchte der Ölweide sind essbar

Einige Ölweiden-Sorten werden nicht nur wegen der hübschen Blüten und dem starken Duft angepflanzt. Sie tragen auch essbare Früchte, genauer gesagt Scheinbeeren, die zudem sehr dekorativ aussehen. Welche Ölweiden-Früchte sind essbar und was lässt sich daraus zubereiten?

Welche Ölweiden tragen essbare Früchte?

Giftig sind die kleinen, kugeligen Ölweiden-Früchte nicht. Genießbar sind dennoch nicht alle. Aromatische Früchte ernten Sie von der Reichblütigen Ölweide, der Korallen-Ölweide und der Schmalblättrigen Ölweide.

Nicht immer reifen die Früchte, da die Blütezeit spät beginnt, und die Vegetationszeit hierzulande einfach zu kurz ist.

So schmecken Ölweiden-Früchte

Die roten Früchte sind sehr saftig und haben einen herben, säuerlichen Geschmack. Sie werden deshalb gern mit anderen Früchten gemischt.

Zum Frischverzehr sind nur voll ausgereifte Früchte geeignet. Nicht reife Früchte sind einfach zu sauer.

Wofür lassen sich Ölweiden-Früchte verwenden?

  • Frisches Obst
  • Kompott
  • Marmelade
  • Gelee
  • Alkoholische Getränke (Likör)
  • Obstsuppe

Die meisten Ölweiden-Früchte sind sehr klein, haben eine korallenrote Farbe und enthalten einen Kern. In ihrer Form ähneln sie Kirschen und Oliven. Die Steine müssen ausgelöst werden. Am einfachsten ist es, die Früchte zu kochen und durch ein Sieb zu passieren.

Sie lassen sich ähnlich pflücken und zubereiten wie Sanddorn. Da die Ölweide nur sehr selten bedornt ist, werden zum Ernten keine Handschuhe benötigt.

Wann die Früchte der Ölweide reif sind, hängt von der Sorte ab. Die am häufigsten in unseren Breiten gezogene Ölweide, die Reichblütige Ölweide (Elaeagnus multiflora), ist im September bereit zur Ernte.

Die Inhaltsstoffe der Ölweiden-Früchte

Die Scheinbeere der Ölweide enthält viel Vitamin C und einige Mineralstoffe. Sie ist daher sehr gesund.

Nicht nur Menschen wissen die Frucht zu schätzen. Vögel fressen sie ebenfalls sehr gern.

Auch aus ökologischer Sicht ist es deshalb sinnvoll, Ölweiden-Sträucher im Garten zu ziehen.

Zweite Pflanze für bessere Befruchtung

Einige Sorten sind selbststeril. Um hiervon Früchte zu ernten, brauchen Sie eine zweite Pflanze. Nur dann funktioniert die Bestäubung, die durch Bienen und Wind erfolgt.

Tipps

Nicht alle Ölweiden sind winterhart. Viele Sorten vertragen keinen Frost. Diese bilden in der Regel auch keine essbaren Früchte, weil die Blüte sehr spät einsetzt.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum

  1. Maxi
    Geranien...
    Maxi
    Zierpflanzen
    Anrworten: 5