Nordmanntanne

Nordmanntanne und Formschnitt: Worauf sollte man achten?

Artikel zitieren

Der Aufbau der Krone ist bei der Nordmanntanne naturgemäß vorgegeben. Daran hält sich jedes Exemplar. Schneiden ist daher zumeist kein Thema. Hin und wieder darf sie aber ein paar Zweigspitzen verlieren. Entscheiden Sie selbst, wann das sein muss.

nordmanntanne-formschnitt
Beim Schnitt der Nordmanntanne muss vorsichtig vorgegangen werden
AUF EINEN BLICK
Wie führt man einen Formschnitt bei einer Nordmanntanne durch?
Ein Formschnitt bei einer Nordmanntanne sollte nach der Blütezeit im Juni erfolgen. Dabei ist es wichtig, nur junge Triebe zu schneiden, da die Tanne aus altem Holz nicht mehr austreibt. Kürzen Sie äußere Triebe ein, entfernen Sie kranke und tote Triebe und leiten Sie waagerechte Triebe auf kürzere Seitentriebe um.

Schnittverträglichkeit dieser Tannenart

Diese Tannenart hält beim Schneiden ein paar Fallstricke für uns bereit. Ja, sie lässt sich schneiden, jedoch nur in gewissen Grenzen. Von Schnittfreudigkeit kann da keine Rede sein. Es ist nämlich so, dass die Nordmanntanne aus altem Holz nicht mehr neu austreiben kann.

Lesen Sie auch

Achten Sie daher bei allen Schnittmaßnahmen darauf, die Schere nur an jungen Trieben anzusetzen, sofern der Nadelbaum an den Schnittstellen wieder neu austreiben soll.

Beginn der Schnittmaßnahmen und beste Zeit

Die ersten drei Jahre sollten Sie die Zweige einer jungen Nordmanntanne unangetastet lassen. Sie wächst ohnehin sehr langsam. Ab dem vierten Lebensjahr kann maßvolles Schneiden sinnvoll sein, denn das jährliche Wachstum nimmt deutlich zu. Die Triebe können dabei länger werden als gewünscht, mit der Folge, dass nach einigen Jahren eine hohe, schmale Tanne im Garten steht.

Die beste Zeit für die konkrete Schnittmaßnahme zur Förderung einer dichten Verzweigung ist nach der Blütezeit der Tanne, etwa im Monat Juni.

Erziehung einer Jungtanne

Die ursprüngliche Nordmanntanne, die aus dem Westkaukasus stammt und daher auch Kaukasus-Tanne genannt wird, wächst aufrecht, mit einem geraden Stamm. Die hierzulande verkauften, veredelten Sorten neigen dazu, mit der Spitze umzukippen. Für eine symmetrische Kronenform, muss jedoch kein Schnitt sorgen. Es genügt, wenn Sie die Tanne die ersten Lebensjahre an einen Stutzpfahl anbinden.

Sollten sich mehrere senkrechte Triebe entwickelt haben, müssen alle bis auf einen entfernt werden. Das geschieht am besten im Sommer, während diese noch grün sind.

Vorgehen beim Formschnitt

Schnappen Sie sich eine gereinigte und desinfizierte Gartenschere (12,00€ bei Amazon*), um keine Krankheiten zu übertragen. Das Schnittwerkzeug sollte zudem gut geschärft sein.

  • nur die äußeren Triebe einkürzen
  • kranke und tote Triebe ganz entfernen

Tipp

Geben Sie das angefallene Schnittmaterial nur kleingeschnitten und in geringen Mengen auf den Komposthaufen. Ansonsten kann der pH-Wert der Erde stark in den sauren Bereich rutschen.

Größere Korrekturen

Waagerechte Triebe, die zu lang werden, müssen auf einen kürzeren Seitentrieb umgelenkt werden. Dieser wird anschließend verschlankt. Auch die Spitze der Tanne kann abgeschnitten werden. Dann muss ein Seitentrieb die neue Spitze bilden. Dafür muss er ggf. hochgebunden werden.

Besser als solche gravierenden Maßnahmen ist es jedoch, bereits bei der Pflanzung einen ausreichend großen Standort zu wählen und auf genügend Pflanzabstand zu achten.

Bilder: Menno van der Haven / Shutterstock