Mühlenbeckia

Muehlenbeckia vermehren: Einfache Methoden für Ihre Pflanze

Artikel zitieren

Die Muehlenbeckia ist eine pflegeleichte Pflanze, die sich einfach vermehren lässt. Dieser Artikel beschreibt die zwei gängigsten Methoden, die Vermehrung durch Teilung und durch Stecklinge. Beide Methoden sind unkompliziert und führen zu guten Ergebnissen.

muehlenbeckia-vermehren
Mühlenbeckia lässt sich gut über Stecklinge vermehren

Die Vermehrung der Muehlenbeckia

Die Vermehrung der Muehlenbeckia kann durch Teilung oder Stecklinge erfolgen, beide Methoden sind effektiv und einfach umzusetzen.

Lesen Sie auch

Vermehrung durch Teilung

Die Teilung ist ideal für etablierte Muehlenbeckia-Pflanzen, die bereits einen dichten Wurzelballen gebildet haben. Der beste Zeitpunkt für die Teilung ist im Frühjahr, wenn neues Wachstum einsetzt.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Teilung:

  1. Vorbereitung: Wählen Sie eine gesunde Pflanze und bereiten Sie einen neuen Topf oder Pflanzbereich mit geeigneter Blumenerde vor.
  2. Ausgraben der Pflanze: Graben Sie die Pflanze vorsichtig aus, um die Wurzeln möglichst unbeschädigt zu lassen.
  3. Teilen des Wurzelballens: Teilen Sie den Wurzelballen mit den Händen in zwei oder mehr Abschnitte. Jeder Abschnitt sollte genügend Wurzeln und Triebe haben.
  4. Einpflanzen der Abschnitte: Pflanzen Sie die Abschnitte in die vorbereiteten Töpfe oder den Pflanzbereich, achten Sie darauf, dass sie in der gleichen Tiefe wie zuvor gepflanzt werden.
  5. Bewässerung: Gießen Sie die neu eingepflanzten Abschnitte gründlich, um die Wurzeln ausreichend mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Vermehrung durch Stecklinge

Die Stecklingsvermehrung ist besonders nützlich, wenn von einer begrenzten Anzahl von Pflanzen oder spezifischen Sorten neue Pflanzen gezogen werden sollen. Optimal ist der Frühling oder Frühsommer, wenn die Pflanze aktiv wächst.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Stecklingsvermehrung:

  1. Auswahl der Stecklinge: Schneiden Sie kräftige, gesunde Triebe ab, die etwa 3-10 cm lang sind und mindestens 3-4 Blätter haben.
  2. Vorbereiten der Stecklinge: Entfernen Sie die unteren Blätter, sodass ein kahler Stiel von etwa 2-3 cm Länge entsteht.
  3. Bewurzelung: Stecken Sie die vorbereiteten Stecklinge in nährstoffarme Anzuchterde, achten Sie darauf, dass die unteren Blätter das Bewurzelungsmedium nicht berühren.
  4. Feuchtes Umfeld schaffen: Decken Sie die Stecklinge mit einer durchsichtigen Abdeckung, z.B. Plastikfolie, ab, um eine hohe Luftfeuchtigkeit zu gewährleisten.
  5. Optimale Bedingungen: Stellen Sie die Stecklinge an einen hellen, warmen Ort bei einer Temperatur von 20-25 °C, jedoch nicht in direktes Sonnenlicht.
  6. Bewässerung: Halten Sie das Bewurzelungsmedium feucht, aber nicht nass.
  7. Umtopfen: Nach etwa 4-6 Wochen sollten die Stecklinge Wurzeln gebildet haben und können dann in einzelne Töpfe mit durchlässigem Substrat umgetopft werden.

Tipps für die erfolgreiche Vermehrung

Einige zusätzliche Tipps helfen, die Vermehrung der Muehlenbeckia erfolgreich zu gestalten:

  • Scharfe, saubere Werkzeuge nutzen: Verwenden Sie immer scharfe und saubere Werkzeuge, um das Risiko von Krankheiten zu minimieren.
  • Passendes Bewurzelungsmedium: Nutzen Sie ein leichtes, gut durchlässiges Medium, das Feuchtigkeit speichert, aber keine Staunässe verursacht.
  • Genügend Licht: Stellen Sie sicher, dass die Pflanzen ausreichend Licht bekommen, aber nicht in direktem Sonnenlicht stehen.
  • Regelmäßiges Gießen: Halten Sie das Medium oder die Erde immer feucht, jedoch nicht nass.
  • Angemessene Düngung: Düngen Sie regelmäßig mit einem ausgewogenen Dünger, um ein gesundes Wachstum zu fördern.
Bilder: Jen Petrie / Shutterstock