So schneiden Sie eine Medinilla magnifica richtig

Grundsätzlich müssen Sie eine Medinilla magnifica gar nicht schneiden. Einige Experten empfehlen allerdings einen jährlichen Rückschnitt, da dieser die Blühfreudigkeit erhöhen soll. Wann schneiden Sie die ungiftige Medinille am besten und was müssen Sie dabei beachten?

medinilla-magnifica-schneiden
Die Medinille kann nach der Blüte zurückgeschnitten werden
Früher Artikel Braune Blätter an der Medinilla magnifica verhindern

Wann schneiden Sie eine Medinilla magnifica am besten?

  • Rückschnitt nach der Blüte
  • verblühte Blüten entfernen
  • Stecklinge schneiden

Der beste Zeitpunkt zum Zurückschneiden einer Medinilla magnifica ist direkt nach der Blüte. Dann besteht nicht die Gefahr, dass Sie bereits für das nächste Jahr angelegte Blütenstände entfernen.

Lesen Sie auch

Wenn Sie die Medinille erst im Frühjahr zurückschneiden, achten Sie darauf, dass Sie nicht zu viele Neutriebe entfernen.

Die Blüten sollten Sie abschneiden, sobald sie ausgeblüht sind. Durch diese Pflegemaßnahme verlängern Sie die Blütezeit. Die Blütenrispen werden mit einem scharfen, sauberen Messer direkt am Stielansatz geschnitten.

So kürzen Sie die Medinilla magnifica richtig

Beim Rückschnitt nach der Blüte kürzen Sie alle langen Triebe, indem Sie sie auf die Hälfte zurückschneiden. Auch sehr knorrige Zweige werden dabei entfernt.

Stecklinge im Frühjahr schneiden

Die Pflege einer Medinilla magnifica ist recht schwierig. Umso einfacher ist dagegen ihre Vermehrung über Stecklinge. Hierfür schneiden Sie im Frühjahr Kopfstecklinge mit einer Länge von sieben bis zehn Zentimetern. Die unteren Blätter werden abgezupft.

Stecken Sie die Triebstücke in vorbereitete Töpfe. Als Anzuchtsubstrat (9,05€ bei Amazon*) eignet sich eine Mischung aus Sand und Torf oder Anzuchterde.

Die Erde muss gleichmäßig feucht aber nicht zu nass gehalten werden. Stülpen Sie eine Plastiktüte über den Ableger. Diese sollten Sie einmal täglich lüften, damit sich kein Schimmel entwickelt. An einem sehr warmen, hellen Standort wurzelt der Steckling zügig und kann dann wie eine erwachsene Pflanze weitergepflegt werden.

Beim Schneiden auf Sauberkeit achten!

Die Medinille ist sehr anfällig für Pilzerkrankungen. Arbeiten Sie deshalb mit sauberen Messern oder Gartenscheren.(19,03€ bei Amazon*) Am besten desinfizieren Sie sie vorher, um keine Keime zu übertragen.

Alle Schnitte müssen möglichst glatt durchgeführt werden. Deswegen sollten nur scharfe Schneidwerkzeuge verwendet werden.

Tipps

Die Wurzeln der Medinille sind sehr empfindlich und brechen leicht. Beim Umtopfen müssen Sie sehr vorsichtig sein, damit die Pflanze den Umzug gut übersteht.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: mjab/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.