Marder von der Dachrinne fernhalten

Marder sind hervorragende Kletterer. Wussten Sie, dass sie problemlos eine Dachrinne erklimmen? Erfahren Sie im Folgenden, woran Sie erkennen, dass ein Marder das Fallrohr hinaufgeklettert ist und wie Sie die Tiere daran hindern.

marder-dachrinne
Dachrinnen sind geradezu ideale Kletterhilfen für Marder

Wie kommt der Marder aufs Dach?

Marder haben scharfe Krallen an ihren Pfoten, mit denen sie sich gut an Bäumen, aber auch an glatteren Oberflächen wie einer Dachrinne festkrallen können. Außerdem sind sie sehr behände beim Klettern: Sie können ihre Füße bis zu 180° drehen. Ihre Beinmuskulatur ist beeindruckend stark, denn die kleinen Geschöpfe können bis zu 2 Meter weit springen.

Lesen Sie auch

Spuren an der Dachrinne

Sie sind sich nicht sicher, ob ein Marder die Dachrinnen hochgekrabbelt ist? Hier ein paar Indizien:

  • Marder sind keine leisen Tiere. Beim Klettern an der Dachrinne sind kräftige Kratzgeräusche und beim Ankommen auf dem Dach lautes Poltern zu vernehmen.
  • Marder hinterlassen mit ihren scharfen Krallen Kratzspuren – besonders an Plastikrohren.
  • Haarbüschel können ebenfalls ein Indiz auf einen Marderbefall sein.

Tipps

Marder klettern die Dachrinne sowohl von außen als auch von innen hinauf!

Wie halte ich den Marder davon ab, die Dachrinne zu erklimmen?

Da Marder, wie gesagt, die Dachrinne sowohl innen als auch außen zum Aufstieg nutzen, muss sie doppelt blockiert werden. Dazu können Sie im Fachhandel spezielle Marderbürsten oder Mardergürtel kaufen. Hierbei handelt es sich um mit Draht, der mit vielen langen Borsten umwickelt ist und sowohl in die Dachrinne gestopft als auch um diese gewickelt werden kann.

Marderschutz selber machen

Natürlich können Sie den Marderschutz auch selbst machen. Eine Option ist, den Schutz aus spitzen Drähten zu bauen:

  • Wählen Sie einen Hauptdraht, der um die Dachrinnen gewickelt werden soll und schneiden Sie ihn entsprechend zurecht.
  • Schneiden Sie nun mindestens zehn etwa zwanzig Zentimeter lange Stücken Draht.
  • Wickeln Sie die Mitte ein paar Mal um den Hauptdraht und lassen Sie die nun etwa zehn Zentimeter langen Enden spitz abstehen.
  • Befestigen Sie sämtliche Drahtstücken um den Hauptdraht, sodass eine Art Dornenkrone entsteht.
  • Binden Sie diesen Gürtel mindestens zwei Meter vom Boden entfernt um ihre Dachrinne.

Tipps

Befestigen Sie ein Drahtnetz am unteren oder oberen Ende der Dachrinne, um Marder am Hineinkriechen zu hindern.

Text: Sara Müller
Artikelbild: Werner Rebel/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.