Bitter bis süß: Der Mandelbaum und seine Sorten

Mandelbäume bieten eine große Bandbreite an verschiedenen Geschmacksrichtungen. Auch in Deutschland kommen Hobbygärtner in den Genuss abwechslungsreicher Mandelfreuden.

Mandelbaum Sorten

Süßmandel

Das absolute Highlight unter den Mandelvariationen stellt die Süßmandel dar. Durch vielseitige Verwendungsmöglichkeiten beeindruckt sie jeder Generation immer wieder auf ein Neues.

Lesen Sie auch

Ai

Diese Sorte stammt aus der Provence. Sie ist die süßeste unter allen Varianten.

Avola

Die Bonbon-Industrie, sowie die Parfümerie kommt ohne diese Süßmandel nicht mehr aus.

Ferraduel

Für herrlich köstliche Dragees kommt diese sehr flache Mandelsorte zum Einsatz.

Ferragnes

Direkt aus Frankreich wird diese wundervolle Mandel importiert und auf vielfältige Weise weiterverarbeitet.

Marcona

Die besten Nougatvariationen bestehen aus der bekömmlichen und sehr süßen Marcona Mandel.

Spezielle Sorten für kühlere Klimazonen

Generell passen sich Sorten aus südländischen Gegenden an deutsche Gefilde an. Ganz besonders geeignet sind jedoch einige winterharte Mandelvariationen.

Dürkheimer Krachmandel

  • weiß-rötliche Blüten
  • süße und weichschalige Früchte
  • Ernte Ende September bis Mitte Oktober
  • lässt sich auf Mandel-, Pfirsich- oder Pflaumenunterlagen züchten

Lauranne

  • widerstandfähig gegen Moniliabefall
  • selbstfruchtbar, damit des Öfteren eine reichhaltige Ernte

Robijn

  • Kreuzung aus Pfirsich und Mandel
  • weichere Schale als andere Sorten,
  • Früchte besonders leicht zu knacken

Wissenswertes für Naturliebhaber

Bittermandeln sollten auf Grund ihres hohen Histamingehaltes auf keinen Fall im rohen Zustand verzehrt werden. Vorrangig entlang deutschen Weinstraßen gedeihen die Prunus dulcis var. amara, als auch die Prunus x amygdalopersica.

Liebhaber der reizenden Mandelblüte pflanzen sich mit Vorliebe die Ziermandel Prunus triloba in ihren heimischen Garten. Im Frühjahr beeindruckt sie in einem zart, rosafarbenden Ton.

Tipps & Tricks

Südländische Sorten gedeihen auch in unseren Lagen prächtig. Junge Pflanzen sollten den Winter drinnen verbringen. Ab dem dritten oder vierten Jahr können sie im Freien verweilen.

FT

Text: Burkhard

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.