Mandel

Mandelbaum: Größe, Wuchs & Pflegetipps für Ihren Garten

Artikel zitieren

Der Mandelbaum besticht durch seine frühe Blüte und die schmackhaften Früchte. Erfahren Sie alles über Wuchs, Sorten, Standortwahl, Pflege und den Wert für die Biodiversität.

Mandelbaum Größe

Wuchs und Größe

Der Mandelbaum (Prunus dulcis) kann je nach Standort und Pflege sehr unterschiedliche Höhen erreichen. In wärmeren Gegenden kann er im Freien eine Höhe von bis zu 10 Metern erreichen, während er in kälteren Klimazonen, wie in Deutschland, typischerweise zwischen 3 und 8 Metern bleibt. Kleinwüchsige Sorten und Strauchformen erreichen Höhen von 1,5 bis 2 Metern und eignen sich hervorragend für kleinere Gärten oder als Hochstämme.

Lesen Sie auch

Für die Kübelhaltung empfehlen sich speziell geeignete, kompakte Sorten, die maximal 2 bis 3 Meter hoch werden. Allgemein wächst der Mandelbaum eher langsam, mit einem jährlichen Zuwachs von etwa 50 bis 80 cm. Seine Krone bleibt dabei lichtdurchlässig und luftig. Beachten Sie, dass der Baum ausreichend Platz benötigt, um sich vollständig entfalten zu können.

Sorten

Mandelbäume kommen in vielen verschiedenen Sorten, die sich in Größe, Blütezeit, Fruchtgröße und Geschmack unterscheiden. Hier sind einige der beliebtesten Sorten:

  • ‚Ferragnes‘: Spätblühend, große, süße Mandeln, breite Krone, maximale Höhe bis zu 7 Metern.
  • ‚Dürkheimer Krachmandel‘: Große, weichschalige Früchte, kräftiger Wuchs, selbstbefruchtend, zwischen 4 und 6 Metern hoch.
  • ‚Mandelkönigin‘: Frühblühend, selbstbefruchtend, mittelgroße Früchte, maximale Höhe etwa 3 Meter.
  • ‚Palatina‘: Überhängender Wuchs, selbstbefruchtend, mittelgroße, süße Früchte, Höhen bis zu 8 Meter.
  • ‚Robijn‘: Reichblütig, große, aromatische Mandeln, aufrechter Wuchs, Höhe etwa 4,5 Meter.
  • ‚Weiße Krachmandel‘: Selbstbefruchtend, flach, breit ausladende Krone, große süß-würzige Früchte, maximal 7 Meter.
  • ‚Nut Me® Almond‘: Kleinwüchsig, ideal für Kübelhaltung, Höhe 1 bis 2 Meter, süße, nussige Mandeln.

Wählen Sie die Sorte basierend auf Ihrem verfügbaren Platz und den klimatischen Bedingungen aus, um eine optimale Ernte zu erzielen.

Standort und Pflege

Mandelbäume bevorzugen sonnige, warme Standorte und gut durchlässigen, nährstoffreichen Boden. Ein Platz mit südwestlicher Ausrichtung und Windschutz ist ideal. Staunässe sollte vermieden werden, da Mandelbäume empfindlich auf zu viel Feuchtigkeit reagieren. In kälteren Regionen empfiehlt sich die Kübelhaltung, um den Baum bei Frostgefahr ins Haus holen zu können. Während des Winters sind Temperaturen zwischen 5°C und 10°C optimal.

Standort:

  • Sonnig bis halbschattig, windgeschützt
  • Südwestliche Ausrichtung
  • Lockere, kalkhaltige und gut durchlässige Erde

Pflegehinweise:

  • Gießen: Regelmäßige Wassergaben, besonders an heißen Tagen, Staunässe vermeiden
  • Düngen: Alle zwei Wochen Flüssigdünger ins Gießwasser mischen
  • Rückschnitt: Nach der Blüte, fördert buschigen Wuchs und reichhaltige Blüte
  • Überwinterung: Frostfreie Überwinterung bei Kübelhaltung, Mulchschicht oder Frostschutzvlies bei Freilandhaltung

Achten Sie darauf, die Blüten vor Spätfrösten zu schützen, um Schäden zu vermeiden.

Früchte

Die Früchte des Mandelbaums sind pelzige, grüne Steinfrüchte, die beim Reifen aufplatzen und den harten Steinkern freigeben, in dem die essbare Mandel steckt. Es gibt süße und bittere Mandeln; nur die süßen sind für den Verzehr geeignet. Süße Mandeln werden roh, blanchiert oder verarbeitet in der Küche verwendet, während bittere Mandeln nur in sehr kleinen Mengen als Aromastoffe genutzt werden.

Für eine erfolgreiche Reifung benötigen Mandeln viel Wärme und einen frostfreien Frühling. In sonnenreichen Regionen können Mandelbäume beachtliche Erträge liefern. Die Ernte erfolgt im Herbst, bevor die Früchte zu Boden fallen.

Wert für Insekten und Vögel

Der Mandelbaum ist trotz seiner nicht heimischen Herkunft ökologisch wertvoll.

Insektenfreundliche Blüten

Die nektarreichen Blüten im Frühjahr bieten Bienen, Hummeln und Schmetterlingen wichtige Nahrung. Auch Schmetterlingsraupen und Käfer nutzen den Baum als Lebensraum.

Schutz und Nahrung für Vögel

Vögel finden in den reifenden Früchten eine wertvolle Nahrungsquelle. Zudem bieten die dichte Krone und das Laubwerk Schutz und Nistmöglichkeiten.

Indem Sie einen Mandelbaum pflanzen, tragen Sie zur Förderung der Artenvielfalt in Ihrem Garten bei.

Bilder: xavierarnau / iStockphoto