Muss ich mein Mammutblatt winterfest machen?

Das imposante Mammutblatt kommt ursprünglich aus Brasilien und gilt als bedingt winterhart. Einen rauen Winter überlebt die Staude in der Regel nicht ungeschützt. Daher sollten Sie darüber nachdenken, wie Sie Ihr Mammutblatt winterfest machen.

mammutblatt-winterfest-machen
Mammutblätter können mit ihren eigenen abgeschnittenen Blättern vor Frost geschützt werden

Wenn das Mammutblatt im Garten überwintert

Frost bis etwa – 10 °C sind meist kein Problem, in einer milden Gegend kann das Mammutblatt so auch ohne zusätzlichen Schutz überwintern. Allerdings sollte es auch dort auf den Winter vorbereitet werden. Schneiden Sie die welkenden Blätter im Herbst ab und kürzen Sie die verbleibenden Stiele auf etwa 30 Zentimeter.

Lesen Sie auch

Außerdem entfernen Sie alles, was eine Fäulnis der Wurzeln fördert oder worin Schädlinge nisten könnten, wie feuchtes Laub und andere Pflanzenteile. Als Schutz gegen Kahlfrost decken Sie Ihr Mammutblatt mit Reisig, Tannenzweigen, abgeschnittenen Mammutblättern, Kokosmatten (54,99€ bei Amazon*) oder -vlies ab. Achten Sie unbedingt auf einen ausreichenden Luftaustausch, auch das verhindert ein Faulen des Mammutblatts.

Das Mammutblatt im Kübel überwintern

Das Mammutblatt kann auch in einen Kübel gepflanzt werden und so Ihren Garten schmücken. Soll es draußen überwintern, dann muss der Wurzelballen gut und von allen Seiten vor Frost geschützt werden. Stellen Sie den Kübel auf eine dicke Holz- oder Styroporplatte (38,27€ bei Amazon*) und wickeln Sie ihn mit einer alten Decke oder etwas ähnlichem ein.

Als Alternative bietet sich ein frostfreies Winterquartier für ihre Kübelpflanze an. Licht ist nicht erforderlich, es reicht ein kühler Kellerraum. Lassen Sie den Wurzelballen nicht komplett austrocknen, mehr Pflege benötigt das Mammutblatt im Winterquartier nicht.

Das Mammutblatt im Frühjahr

Wird es im Frühjahr langsam wieder wärmer, dann beginnen Sie damit, ihr Mammutblatt regelmäßig zu lüften, zu Beginn jedoch nur tagsüber und kurz. Später verlängern Sie die Lüftungszeiten. Sind die Nächte frostfrei, dann können Sie den Winterschutz abbauen. Die jungen Triebe der Staude faulen leicht, außerdem nisten sich Schädlinge gern im alten Winterschutz ein. Daher sollte der Schutz nicht zu lange bleiben.

Das Wichtigste in Kürze:

  • winterhart bis etwa – 10 °C
  • im Herbst zurückschneiden
  • vor Fäulnis und Nässe schützen
  • luftdurchlässig abdecken
  • Winterschutz nicht zu früh entfernen (Spätfröste!)
  • als Kübelpflanze besser frostfrei überwintern

Tipps

Bei späten Nachtfrösten decken Sie Ihr Mammutblatt eventuell abends noch mal zu.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.