Ein Mammutbaum im Kübel- perfekt für Urban Gardening

Der Mammutbaum gehört zu den größten Gewächsen der Erde. Dennoch ist es möglich, ihn im Kübel zu halten. Probieren Sie es aus! Dieser Artikel gibt Ihnen hilfreiche Tipps an die Hand.

mammutbaum-im-kuebel
Mammutbäume lassen sich auch im Kübel ziehen

Kübelhaltung- vor allem in den ersten Jahren Pflicht

Einen Mammutbaum sollten Sie nicht sofort ins Freie setzen. Ganz gleich, ob Sie einen jungen Baum aus der Baumschule erstehen oder Ihren Sequoia sogar eigenhändig heranziehen- in beiden Fällen müssen Sie das Bäumchen im ersten Jahr im Topf überwintern. Anschließend liegt es ganz bei Ihnen, ob Sie den Mammutbaum in die Erde pflanzen oder ihn beispielsweise als Bonsai weiterhin im Kübel kultivieren.

Lesen Sie auch

Anforderungen an den Kübel

Die Kübelhaltung ist aufgrund der eigentlichen Größe des Mammutbaums eher ungewöhnlich. Beachten Sie aber einige Aspekte, wird Ihnen Ihr Sequoia auch im Topf viel Freude bereiten. Wichtig bei der Kübelhaltung sind:

  • ein ausreichend großer Topf
  • nährstoffreiche Erde
  • die richtige Bewässerung

Volumen

Der Mammutbaum schießt nicht nur in kürzester Zeit in die Höhe, sondern bildet auch ein entsprechend großflächiges Wurzelsystem. Da sich dieses aber eher in die Breite als in die Tiefe ausbildet, ist die Haltung im Kübel möglich. Dennoch sollten Sie dessen Größe anpassen. Empfehlenswert ist ein Fassungsvermögen von mindestens 60 Litern.

Das Substrat

Nachdem Sie Ihren Mammutbaum aus der Aufzuchterde in den Kübel umgetopft haben, bedarf der junge Baum ein sehr nährstoffhaltiges Substrat. Da dem Gewächs bei der Kübelhaltung weitaus weniger Mineralstoffe aus dem Boden zur Verfügung stehen, sollten Sie zwei mal jährlich mit Dünger nachhelfen. Ein geeigneter Zeitpunkt ist das Frühjahr. Die zweite Düngung erfolgt dann drei Monate später.

Staunässe vermeiden

Das Wichtigste ist, dass der Mammutbaum nicht austrocknet. Halten Sie das Substart permanent feucht. Am besten Sie gießen die Erde täglich. Dennoch darf keine Staunässe entstehen, die zu Wurzelfäule führt. Dies lässt sich ganz einfach vermeiden, indem Sie eine Abflussdrainage am Kübel anbringen.

Vor- und Nachteile der Kübelhaltung

Ein Mammutbaum im Kübel bildet nicht nur einen eindrucksvollen Hingucker, sondern besitzt zudem den Vorteil der Mobilität. Zwar können harte Winter dem Sequoia für gewöhnlich nichts anhaben, dennoch fühlen sich vor allem junge Gewächse an frostfreien Orten wohler. Einen Kübel können Sie im Winter problemlos in den Keller verfrachten. Jedoch ist der Pflegeaufwand einer Kübelpflanze deutlich höher. Sie müssen Ihren Mammutbaum öfter düngen und bei zu schnellem Wachstum gegebenenfalls zurückschneiden.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: ADragan/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.