Ist Männertreu winterhart?

Eigentlich ist Männertreu eine mehrjährige Staude, aber nicht winterhart. Denn in ihrer Heimat in Südafrika herrscht selten Frost. Da die Aussaat so einfach und unkompliziert ist, wird Männertreu in unseren Breiten meist als einjährige Pflanze gehandelt.

Blaue Lobelie winterhart
Männertreu ist nicht winterhart und muss zum Überwintern ins Haus geholt werden

Der beste Standort für Männertreu im Winter

Bevor Sie Ihren Männertreu überwintern, vergewissern Sie sich, dass es sich tatsächlich um eine mehrjährige Sorte handelt. Kübelpflanzen sind für die Überwinterung besser geeignet als Beetpflanzen, denn sie müssen nicht erst ausgegraben werden. Eine Überwinterung im Beet ist nämlich nur in relativ warmen Gegenden, zum Beispiel in einer Weinbauregion, und mit einem sehr guten Winterschutz möglich.

Lesen Sie auch

Balkon- oder Kübelpflanzen stellen Sie bei beginnendem Frost, spätestens nach den ersten frostigen Nächten an einen hellen aber kühlen Platz, zum Beispiel in ein Kaltgewächshaus. Dort sollten während des ganzen Winters keine Minustemperaturen herrschen. Wohnräume sind für die Überwinterung von Männertreu nicht geeignet, sie sind zu warm.

So pflegen Sie Männertreu im Winter

Auch im Winter benötigt Männertreu viel Licht. Auf Dünger können Sie dagegen während dieser Zeit ganz verzichten. Bevor Sie Ihren Männertreu ins Winterquartier bringen, schneiden Sie welke Blütenstände ab. Gießen sollten Sie Ihren Männertreu weiterhin regelmäßig, aber etwas weniger. Der Boden sollte weder vollständig austrocknen, noch völlig durchnässt in Stauwasser stehen. Ideal sind Überwinterungstemperaturen zwischen 5 und 10 °C.

Aussaat statt Überwinterung

Wesentlich weniger Aufwand und Arbeit erfordert es, wenn Sie Ihren Männertreu nicht überwintern und statt dessen für die nächste Saison vorziehen. Bereits im Januar können Sie mit der Aussaat in Töpfe beginnen. Streuen Sie die Samen auf Anzuchterde und drücken sie die Samen nur an, sie sind Lichtkeimer. Stellen Sie die Anzuchttöpfe (13,90€ bei Amazon*) dann hell und halten Sie die Samen gleichmäßig feucht.

Nach einer Keimzeit von etwa ein bis zwei Wochen bei ca. 16 – 18 °C zeigen sich die ersten Pflänzchen. Wenn sie etwas kräftiger sind, pikieren Sie die Jungpflanzen. Bis zum Beginn der Blütezeit im Juni sind daraus kräftige Pflanzen geworden.

Da Männertreu aber nicht frosthart ist, sollten die Jungpflanzen erst nach den Eisheiligen im Mai in den Garten gepflanzt werden. An warmen Tagen dürfen sie jedoch schon vorher auf dem Balkon stehen. Frostige Nächte verbringen sie dagegen lieber in der Wohnung.

Das Wichtigste in Kürze:

  • nicht frosthart
  • Überwinterung oft möglich
  • heller kühler Platz
  • ideal: Kaltgewächshaus
  • wenig aber regelmäßig gießen
  • nicht düngen
  • Austrocknung vermeiden
  • Staunässe vermeiden
  • Alternative: Neusaat ab Januar
  • Jungpflanzen erst ab Mai auspflanzen

Tipps & Tricks

In der Regel wird Männertreu nicht überwintert sondern neu ausgesät. Die überwinterten Pflanzen sind jedoch kräftiger und blühen unter Umständen früher und üppiger.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.