Für eine lange Blüte – Lobelien zurückschneiden

Sie gelten als empfindlich und dennoch leicht in der Pflege – die Lobelien. Wer sie lieb gewinnt und lange an ihrer Pracht Freude haben will, sollte mit der Gartenschere nicht zagen, sondern sie zum Einsatz bringen!

Lobelie schneiden
Ein Rückschnitt der Lobelie verlängert die Blütezeit

Zum Verlängern der Blütezeit

Die Blütezeit der Lobelien beginnt normalerweise im Mai. Bis Juli zeigen sich diese Gewächse ausdauernd und präsentieren je nach Art und Sorte ihre typisch königsblauen Blüten. Wollen Sie noch länger die Blüten bewundern? Dann sollten Sie das Gewächs mit einem Schnitt versehen!

Lesen Sie auch

Verwelkte Blüten entfernen

Das Abschneiden der verwelkten Blüten, verhindert, dass sich Samen ausbilden können. Zugleich regt es den Neuaustrieb der Lobelie an:

  • Nachblüte ab September und bis Oktober
  • welke Blüten abschneiden
  • Hand-Heckenschere (24,00€ bei Amazon*) bzw. Gartenschere verwenden (sauber und scharf)
  • alternativ: gesamte Pflanze auf 2/3 ihrer Größe zurückschneiden (anschließend 7 bis 8 cm groß)
  • nach der 2. Blüte Pflanzen herausreißen/ausgraben und kompostieren

Wer Samen ernten will, sollte nicht alle Blüten entfernen

Wenn Sie Samen ernten wollen, sollten Sie nicht alle Blüten wegschneiden. Lassen Sie 3 bis 5 Blütenstände stehen. Sie bilden Fruchtansätze und Samen aus. Diese können Sie bei Reife ernten. Doch bedenken Sie: Das Ausbilden der Früchte und Samen kostet der Lobelie viel Kraft, woraufhin ihre Blütenbildung deutlich nachlässt.

Schneiden ist abhängig vom Wuchs

Es gibt aufrecht-polsterbildend wachsende Lobelien wie die Sorten ‚Rosamunde‘ und ‚Kristallpalast‘. Sie werden einfach heruntergeschnitten. Bei anderen Sorten, die hängend wachsen (z. B. ‚Richardii‘), sollten Sie auch die bis zu 80 cm langen Ranken entfernen. Auch an ihnen befinden sich Blüten.

Zum Winterfestmachen von Stauden-Lobelien

Die meisten Lobelien, die auf dem Markt erhältlich sind, gehen im Herbst ein. Der Grund ist eintretender Frost, den diese wärmeliebenden Gewächse nicht überstehen.

Doch bei manchen Arten, wie den so genannten Stauden-Lobelien, lohnt sich das Einquartieren im Winter. Solche Exemplare sollten Sie im Herbst bis auf eine Hand breit über den Boden zurückschneiden.

Tipps

Schneiden Sie Ihre Lobelien an einem trockenen, bewölkten Tag zurück. Das Schneiden an regnerischen Tagen erhöht das Risiko für einen Krankheitsbefall und das Schneiden bei Sonne schwächt das Gewächs stark.

Text: Anika Gütt
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.