Lavendelheide – für unsere Breiten ausreichend winterhart?

Die Lavendelheide, die auch als Schattenglöckchen bezeichnet wird, findet ihr hierzulande an vielen Plätzen ein Zuhause dank gärtnerischen Zutuns. Doch was passiert im Winter mit ihr? Übersteht sie Frost oder braucht sie einen Schutz vor der Kälte?

Lavendelheide im Winter
Die meisten Arten der Lavendelheide sind gut winterhart
Früher Artikel Lavendelheide – das Schneiden will gelernt sein

Bis -23 °C winterhart

Diese immergrüne Pflanze aus der Familie der Heidekrautgewächse ist für den Winter in unseren Breiten gut gerüstet. Sie übersteht Temperaturen bis -23 °C ohne Probleme. Aus diesem Grund ist grundsätzlich kein Winterschutz von Nöten.

Die Lavendelheide mag keine Wintersonne

Obgleich die Lavendelheide winterhart ist, verträgt sie Wintersonne schlecht. Wenn im Winter starker Frost herrscht und gleichzeitig die Sonne scheint, geht es den Blütenknospen an den Kragen. Diese bilden sich im Herbst und überdauern den Winter bis zum Frühling an den Trieben. Frost und Sonne können sie erfrieren lassen. Dann heißt es: Keine Blüte im kommenden Frühling.

Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, eine Lavendelheide, die in der Sonne einen Standort hat, im Winter zu schützen. Sie sollte mit Laub oder Reisig bedeckt werden, so dass das Sonnenlicht nicht auf die Blütenknospen fallen kann. Im Februar sollte die Abdeckung wieder entfernt werden.

Pflege kurz vor und während der Winterzeit

Vor dem Einbruch des Winters können Sie als Pflege zu lange, zu dicht stehende und tote Triebe entfernen. Die beste Zeit ist entweder kurz nach der Blütezeit oder im Herbst gekommen. Der Schnitt wird mit einer Gartenschere nicht zu radikal durchgeführt.

Winterzeit heißt nicht, dass Sie die Füße hochlegen können und sich die ganze Zeit nicht um die Lavendelheide kümmern müssen. Da diese Pflanze ein immergrünes Laub besitzt, das auch im Winter Wasser verdunstet, spielt das Gießen in Trockenzeiten eine wichtige Rolle. Gießen Sie nur sparsam und ausschließlich an frostfreien Tagen! Denken Sie daran, dem Gießwasser keinen Dünger beizumengen!

Lavendelheiden im Topf schützen

Lavendelheiden im Topf müssen im Winter geschützt werden:

  • vorsichtig schneiden
  • Topf mit Vlies, Jute oder Luftpolsterfolie umwickeln
  • Topf auf Holz- oder Styroporblock stellen
  • geschützten Platz z. B. an Hauswand wählen

Tipps & Tricks

Die Art Pieris forrésii ist hierzulande nicht gut winterhart. Sollte generell geschützt oder einquartiert werden.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.