Lavendelheide im Winter
Die meisten Arten der Lavendelheide sind gut winterhart

Lavendelheide – für unsere Breiten ausreichend winterhart?

Die Lavendelheide, die auch als Schattenglöckchen bezeichnet wird, findet ihr hierzulande an vielen Plätzen ein Zuhause dank gärtnerischen Zutuns. Doch was passiert im Winter mit ihr? Übersteht sie Frost oder braucht sie einen Schutz vor der Kälte?

Früher Artikel Lavendelheide – das Schneiden will gelernt sein

Bis -23 °C winterhart

Diese immergrüne Pflanze aus der Familie der Heidekrautgewächse ist für den Winter in unseren Breiten gut gerüstet. Sie übersteht Temperaturen bis -23 °C ohne Probleme. Aus diesem Grund ist grundsätzlich kein Winterschutz von Nöten.

Die Lavendelheide mag keine Wintersonne

Obgleich die Lavendelheide winterhart ist, verträgt sie Wintersonne schlecht. Wenn im Winter starker Frost herrscht und gleichzeitig die Sonne scheint, geht es den Blütenknospen an den Kragen. Diese bilden sich im Herbst und überdauern den Winter bis zum Frühling an den Trieben. Frost und Sonne können sie erfrieren lassen. Dann heißt es: Keine Blüte im kommenden Frühling.

Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, eine Lavendelheide, die in der Sonne einen Standort hat, im Winter zu schützen. Sie sollte mit Laub oder Reisig bedeckt werden, so dass das Sonnenlicht nicht auf die Blütenknospen fallen kann. Im Februar sollte die Abdeckung wieder entfernt werden.

Pflege kurz vor und während der Winterzeit

Vor dem Einbruch des Winters können Sie als Pflege zu lange, zu dicht stehende und tote Triebe entfernen. Die beste Zeit ist entweder kurz nach der Blütezeit oder im Herbst gekommen. Der Schnitt wird mit einer Gartenschere nicht zu radikal durchgeführt.

Winterzeit heißt nicht, dass Sie die Füße hochlegen können und sich die ganze Zeit nicht um die Lavendelheide kümmern müssen. Da diese Pflanze ein immergrünes Laub besitzt, das auch im Winter Wasser verdunstet, spielt das Gießen in Trockenzeiten eine wichtige Rolle. Gießen Sie nur sparsam und ausschließlich an frostfreien Tagen! Denken Sie daran, dem Gießwasser keinen Dünger beizumengen!

Lavendelheiden im Topf schützen

Lavendelheiden im Topf müssen im Winter geschützt werden:

  • vorsichtig schneiden
  • Topf mit Vlies, Jute oder Luftpolsterfolie umwickeln
  • Topf auf Holz- oder Styroporblock stellen
  • geschützten Platz z. B. an Hauswand wählen

Tipps & Tricks

Die Art Pieris forrésii ist hierzulande nicht gut winterhart. Sollte generell geschützt oder einquartiert werden.

Beiträge aus dem Forum

  1. Wer kennt diese Pflanze

    Ich habe mir letzten November von der Insel La Palma eine kleine Pflanzenspitze mitgebracht, eingetopft und am Fenster aufgestellt. Nun hat sie wunderhübsche kleine glockenähnliche Blüten.

  2. Ableger vom rotlaubigen Holunder

    Wie macht man von Holunder Ableger? Genau wie von Johannisbeeren durch Steckholz und auch im Frühwinter ? Ich habe einen wunderschönen rotlaubigen Holunder denn ich gerne vermehren würde. Dankeschön...

  3. Blauregen auf Stamm ziehen

    Hallo liebe Grünfinger, ich träume schon seit langem von einem Blauregen-'Bäumchen' und würde gern dieses Jahr damit beginnen mir diesen Traum zu erfüllen. Ich habe nicht viel Erfahrung, aber an Liebe, Pflege und Geduld soll es nicht mangeln. Auf dem angehängten Foto zu sehen ist der aktuelle Stand des veredelten Zöglings, wie gekauft (Höhe knapp 50cm) . Für die ersten Jahre wird er im Kübel auf dem Balkon stehen. Auf diesem Forum habe ich folgende Anleitungen zur Zucht als Hochstamm gefunden: https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm-schneiden Dort steht, dass ich im ersten Jahr mit dem Schnitt beginnen soll - nämlich alles bis auf []

  4. Bananenstaude-Blätter knicken ab

    Hallo an alle , mit einem grünen Daumen, ich habe 2 Bananenstauden(die sollten eigentlich winterhart sein, ich hab sie aber in großen Kübeln über den Winter ins Wohnzimmer geholt), nun knicken so nach und nach immer wieder die großen Blätter ab. Was fehlt ihr?Für Hilfe wäre ich dankbar.

  5. Arbeitseinsätze

    Wie werden bei euch Arbeitseinsätze vergütet ? Der Gartenfreund , der bei uns nach Ableistung seiner fünf Pflichtstunden an Arbeitseinsätzen teilnimmt , bekommt 5 € die Stunde . Fachleute wie zB . Elektriker bekommen 10 € . Egal ob Pflichtstunden oder freiwillige Teilnahme , es gibt immer Freibier . Wie ist das bei Euch ?

  6. Rasen nach dem Vertikutieren

    Guten Morgen in die Runde, nach dem Vertikutieren des Rasens sind doch einige Kahlstellen entstanden. Es muß also zwischengesät und gedüngt werden. Meine Frage hierzu: Kann ich beides zur gleichen Zeit oder wenn nacheinander, was zuerst? Erst säen oder erst düngen. Ihr seht, ich bin Anfänger, also erhellt mich.:oops::D