Kriechender Günsel blüht im Frühsommer

Der in freier Wildform sowie auch in Gärten sehr häufig anzutreffende Kriechende Günsel ist nicht nur ein schmucker, schnell wüchsiger Bodendecker mit hübschen (in der Regel blauen) Blüten, sondern auch eine fast vergessene Heilpflanze. Die bis zu 30 Zentimeter hoch werdende Staude blüht sehr lange.

Wann blüht Kriechender Günsel
Kriechender Günsel blüht sehr lange

Blütezeit zwischen April und Juni

Der Kriechende Günsel hat eine sehr lange Blütezeit und zeigt meist zwischen Ende April und Juni / Juli – je nach Witterung und Schnittmaßnahmen auch bis in den August hinein – seinen aparten Blütenschmuck. Während das Laub flach am Boden liegen bleibt, befinden sich die in Scheinquirlen angeordneten Blüten an bis zu 25 Zentimeter hoch wachsenden Blütenständen.

Kriechenden Günsel sammeln

Wenn Sie den Kriechenden Günsel als Heilpflanze nutzen wollen, so können Sie die ganze Pflanze (bis auf die Wurzeln) während der Blütezeit sammeln. Traditionell wird Günsel zwischen Mai und Juni möglichst bei Neumond und vor Sonnenaufgang gesammelt, denn dann soll die Pflanze ihre Heilkräfte erst so richtig entfalten können. Verwendet werden vor allem Stängel, Blüten und Blätter, die an einem warmen, luftigen und dunklen Ort hängend getrocknet werden können.

Tipps

Der Kriechende Günsel kann recht leicht mit dem ebenfalls essbaren Gundermann verwechselt werden.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.