Die Früchte der Kornelkirsche trocknen und anders haltbar machen

Wer weiß, um welche Früchte es sich handelt und dass sie gar nicht giftig sind, wird sich an der Überfülle erfreuen. Doch solch eine Menge lässt sich wahrlich schlecht sofort verspeisen. Wie lassen sich die Früchte der Kornelkirsche konservieren?

kornelkirsche-trocknen
Kornelkirschen können im Ofen oder im Dörrgerät getrocknet werden

Ist es besser, Kornelkirschen zu trocknen oder einzukochen?

Prinzipiell ist es unkomplizierter Kornelkirschen einzukochen als sie zu trocknen. Das Problem sind die Kerne. Aus rohen Kornelkirschen lassen sich die Kerne schlecht entfernen bzw. es ist sehr zeitaufwendig. Wenn Sie die Kornelkirschen allerdings aufkochen, zerstampfen und anschließend die weiche Masse durch ein Sieb streichen, können Sie die Kerne einfacher und schneller vom Fruchtfleisch entfernen.

Lesen Sie auch

Was sollte vor dem Trocknen der Kornelkirschen getan werden?

Bevor Sie die Kornelkirschen trocknen, sollten Sie sie zur richtigen Zeit vollreif ernten und anschließend bei Bedarf reinigen.

Die Früchte sind je nach Sorte in der Regel zwischen August und September ausgreift. Auf Fingerdruck gibt das Fruchtfleisch leicht nach. Da die Früchte bei erlangter Reife oftmals zu Boden fallen, können Sie sie einfach auflesen und Zuhause waschen und in einem Sieb abtropfen lassen. Anschließend können sie mit einem Kirsch- oder Olivenentsteiner oder auch manuell entkernt werden.

Wie werden Kornelkirschen im Ofen oder Dörrgerät getrocknet?

Die entkernten Kornelkirschen können Sie nun ggf. halbieren und auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech oder im Dörrgerät bei 40 bis 50 °C trocknen. Bis die Kornelkirschen getrocknet sind, vergehen je nach Größe, Gerät und Temperatur zwischen 8 und 20 Stunden.

Wenn die Kornelkirschen getrocknet sind, können Sie in Gläser abgefüllt werden. Luftdicht verschlossen und an einem dunklen und kühlen Ort aufbewahrt halten sie sich viele Monate lang.

Wofür können getrocknete Kornelkirschen verwendet werden?

Die getrockneten Kornelkirschen eignen sich perfekt für das nächste Müsli oder Porridge. Auch im Joghurt sorgen sie für ein interessantes und neues Geschmackserlebnis. Doch auch in deftige Gerichte wie beispielsweise in Wildgulasch bringen sie eine tolle Abwechslung. Wer es einfacher mag, kann sie einfach zum Naschen für unterwegs verwenden.

Wie schmecken getrocknete Kornelkirschen?

Die getrockneten Kornelkirschen schmecken noch intensiver als die frische Variante und zwar säuerlich, herb und leicht süß. Damit können sie sogar für Kinder zu einer schmackhaften und zugleich gesunden Leckerei werden.

Wie kann man Kornelkirschen noch haltbar machen?

Neben dem Trocknen können Kornelkirschen auch entsaftet, zum Einlegen für ‚falsche Oliven‘ verwendet und zum Einkochen zu Marmelade oder Gelee genutzt werden. So manch einer stellt aus ihnen sogar Likör her. Wenn Sie sie einkochen wollen, sollten Sie die Kirschen mit etwas Zucker und Wasser aufkochen, danach die Kerne vom Fruchtfleisch trennen z. B. durch vorsichtiges Zerstampfen oder durch ein Sieb pressen und anschließend pürieren und abfüllen.

Tipp

Die Kerne nicht entsorgen, sondern für Kaffee verwenden

Wer hätte das gedacht: Die unscheinbaren und meist lästig wirkenden Kerne der Kornelkirsche können zum Herstellen eines koffeinfreien Kaffees verwendet werden. Einfach trocknen, rösten, in einer Kaffeemühle vermahlen und mit heißem Wasser überbrühen. Fertig ist der Kaffee für Experimentierfreudige!

Text: Anika Gütt
Artikelbild: Oksana_Slepko/Shutterstock