Der Geschmack der Kornelkirsche ist nicht jedermanns Sache

Nicht jedermann schätzt den sehr herben Geschmack der Kornelkirschen. Gekocht oder auf andere Weise zubereitet, gehören die ungiftigen Kornelkirschen aber zu den interessanten Wildfrüchten. Im Vergleich zu Kirschen sind Kornelkirschen zwar unscheinbar, doch in der Küche und im Haushalt lassen sie sich vielseitig verwenden.

Wie schmecken Kornelkirschen
Die Früchte der Kornelkirsche schmecken herb säuerlich und sind sehr gesund

Sehr herber und säuerlicher Geschmack

Reife Kornelkirschen haben einen sehr herben und säuerlichen Geschmack, der die meisten Menschen davon abhält, sie roh zu verzehren. Das ist schade, denn die Früchte sind reich an Vitamin C und wie die meisten Wildfrüchte sehr gesund.

Eine Ausnahme bilden die reifen, fast schwarzen Sorten der Kornelkirsche. Ihre Früchte ähneln im Geschmack denen von Sauerkirschen.

In Notzeiten wurden Kornelkirschen gern als Ersatz für andere Kirschen verwendet.

Kornelkirschen – vielseitig in Küche und Haushalt einsetzbar

Wer rohe Kornelkirschen nicht mag, kann die Früchte auf mehrere Arten verarbeiten:

  • Kochen
  • Entsaften
  • Trocknen
  • Einlegen
  • Weinherstellung
  • Kerne rösten

Aus gekochten Kornelkirschen lassen sich unter Zugabe von Zucker leicht herbe Marmelade oder Gelee, Saft und Kompott zubereiten.

Trocknen macht zwar viel Arbeit, aber Sie können die getrockneten Kornelkirschen den ganzen Winter über im Müsli, Obstsalat oder Wildkompott genießen. Oder Sie machen es wie die alten Römer und legen die Kornelkirschen wie Oliven in Weinessig ein. Diese aromatische Variante passt zu vielen Fleisch- und Gemüsegerichten.

Verwendung im Haushalt

Die gerösteten Kerne entwickeln einen angenehmen Vanillegeschmack. Durch sie erhielt früher der berühmte Wiener Kaffee sein ganz besonderes Aroma.

Die Kerne lassen sich auch zu Öl pressen, aus denen sich Seife herstellen lässt. Die Reste, die beim Entsaften der Früchte anfallen, eignen sich sehr gut als natürliches Färbemittel.

Angeln mit Kornelkirschen

Selbst Fische mögen Kornelkirschen gern. Deshalb wurde das Fruchtfleisch früher auch zum Angeln verwendet.

Likör- und Weinherstellung

Aus den Früchten lässt sich außerdem ein fruchtiger, leicht saurer Kornelkirschwein herstellen, der sehr gut mit Süßspeisen harmoniert.

In Österreich wird aus Kornelkirschen der bekannte „Dirndlschnaps“ gebrannt.

Tipps

Die Steine der Kornelkirsche lassen sich nur sehr schwer von Hand auslösen. Erfahrene Küchenexperten kochen die Früchte deshalb mit Stein und seien die Masse anschließend durch ein Sieb oder Tuch ab.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.