Können Kakerlaken fliegen?

Im weltweiten Ranking der schlimmsten Schädlinge haben Kakerlaken klar die Nase vorn - weit vor Bettwanzen und anderem Ungeziefer. Mit einem umfangreichen Repertoire fataler Fähigkeiten machen Schaben den Menschen das Leben zur Hölle in Wohnhäusern, Bäckereien, Restaurants und Lebensmittelbetrieben. Ob die Biester obendrein fliegen können, erfahren Sie hier.

koennen-kakerlaken-fliegen
Kakerlaken sind schlechte Flieger

Das Wichtigste in Kürze

  • Kakerlaken verfügen über Flügel und können fliegen.
  • Bei männlichen Küchenschaben ist die Flugfähigkeit stark eingeschränkt auf einen kurzen Gleitflug. Weibchen sind flugunfähig aufgrund verkümmerter Flügel.
  • Baby-Kakerlaken können nicht fliegen, weil sich Flügel erst bei adulten Schaben bilden.

Können Kakerlaken fliegen?

Ja, im Prinzip können Kakerlaken fliegen. Das Flugvermögen ist allerdings massiv eingeschränkt und keinesfalls vergleichbar mit den Flugkünsten von Stubenfliegen, Fruchtfliegen und anderen Lästlingen. Kakerlaken besitzen wie die meisten Insekten zwei Paar Flügel. Der Flugapparat setzt sich zusammen aus derb-ledrigen Deckflügeln und filigranen Hinterflügeln. In Ruhestellung liegen die Flügel flach am Körper.

Lesen Sie auch

Ungeachtet dessen wird Ihnen selten bis nie eine Küchenschabe um den Kopf schwirren. Häufig können lediglich männliche Schaben auf vollständig ausgebildete Flügel zurückgreifen. Das Interesse, im Haus umherzufliegen ist freilich gering, weil sich Schaben-Damen vornehmlich am Boden fortbewegen. Bei zahlreichen Weibchen sind die Flügel verkümmert und nicht mehr einsatzbereit. Mitunter handelt es sich nurmehr um Attrappen, weil die erforderliche Flugmuskulatur nicht mehr vorhanden ist.

Exkurs

Flinke Beine und flexibles Exoskelett

Eingeschränkte Flugfähigkeit hindert Kakerlaken nicht an der Annektierung von Gebäuden. Auf ihren drei seitlichen Beinpaaren sind die Insekten rasend schnell unterwegs mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 1,5 Metern pro Sekunde – waagerecht und senkrecht. Ein flexibles Exoskelett versetzt Küchenschaben in die Lage, winzigste Ritzen und Spalten als Schlupflöcher zu nutzen.

Welche Kakerlaken können fliegen?

koennen-kakerlaken-fliegen

Die meisten Kakerlaken können fliegen

Im dunklen Kakerlaken-Reich bedeutet der Besitz von Flügeln nicht zwangsläufig eine uneingeschränkte Flugfähigkeit. Bei vielen Schaben-Arten sind Flügel im Laufe von Jahrmillionen der Evolution zur Bedeutungslosigkeit herabgesunken. Einige wenige, in Europa vorkommende Arten, konnten einen gewissen Grad an Flugfähigkeit bewahren. Folgende Tabelle stellt Ihnen die 5 häufigsten Kakerlaken-Arten vor, die fliegen können:

 wissenschaftlicher NameGrößeFarbeFlügel ja/neinFlugfähigkeit
Deutsche SchabeBlattella germanica13-16 mmbraun bis lehmgelbjaeingeschränkt, Gleitflug
Gemeine KüchenschabeBlatta orientalis25-30 mmschwarz bis dunkelbraunjaeingeschränkt, Gleitflug
Amerikanische SchabePeriplaneta americana34-53 mmrotbraunjagut
BraunbandschabeSupella longipalpa10-14 mmgelbbraunjaeingeschränkt
WaldschabenEctobiinae9-14 mmbraun bis hellbraunjagut

Wie es um die tatsächliche Flugfähigkeit der jeweiligen Kakerlaken-Art bestellt ist, beleuchten die folgenden Erläuterungen:

Deutsche Schabe (Blattella germanica)

Dominierende Kakerlaken-Art in Deutschland und ganz Mitteleuropa ist die Deutsche Schabe, auch bekannt als Küchenschabe. Bei ausgewachsenen Tieren erstrecken sich die Flügel bis zum Ende des Hinterleibs. Einsatzfähig ist der Flugapparat bei weiblichen Küchenschaben nicht mehr. Allenfalls die etwas kleineren und leichteren Männchen sind befähigt zu einem kurzen Segelflug. Dieses Handicap hindert die Schädlinge freilich nicht, mit Höchstgeschwindigkeit durchs Gebäude zu flitzen von beeindruckenden 30 Metern pro Sekunde. Darüber hinaus können die Insekten 5 bis 10 Zentimeter weit springen.

Gemeine Küchenschabe (Blatta orientalis)

koennen-kakerlaken-fliegen

Die Gemeine Küchenschabe kann nicht fliegen und auch schlecht klettern

Die Gemeine Küchenschabe ist auch bekannt unter den Bezeichnungen Bäckerschabe und Orientalische Schabe. Neben der Deutschen Schabe drangsaliert diese Kakerlaken-Art Menschen in Deutschland und weltweit am häufigsten. Glatte gebogene Flügel sind lediglich bei Männchen vorhanden und allenfalls für einen kurzen Gleitflug geeignet. Bei den weiblichen Bäckerschaben sind die Flügel verkümmert zu kurzen Stummeln oder fehlen ganz.

Weil Orientalische Schaben so groß und schwer sind, bleiben sie am Boden und laufen nicht an den Wänden empor. Zum Ausgleich für die stark eingeschränkte oder abhanden gekommene Flugfähigkeit halten diese Küchenschaben den Geschwindigkeitsrekord mit schwindelerregenden 150 Zentimetern pro Sekunde. Kleinere Hindernisse werden nicht überflogen, sondern übersprungen.

Amerikanische Großschabe (Periplaneta americana)

Ungeachtet ihres Namens macht sich die Amerikanische Großschabe auch in deutschen Gebäuden unbeliebt. Männchen und Weibchen verfügen über gut ausgebildete Flügel bis zum Hinterleibsende. Bei männlichen Tieren ragen die Flügel über den Hinterleib hinaus. Die daraus resultierende uneingeschränkte Flugfähigkeit nutzen die Insekten allerdings selten. Lieber verlassen sich die Schädlinge auf ihre kräftigen Beine, mit denen sie sich wieselflink fortbewegen. Um den einen oder anderen Stolperstein zu überwinden, machen sich die Kakerlaken erst gar nicht die Mühe, ihre Flügel zu entfalten, sondern meistern das Hindernis mit einem Sprung.

Braunbandschabe (Supella longipalpa)

Unter dem Namen Möbelschabe verbreitet die kleinste Schaben-Art in Deutschland Angst und Schrecken. Im Visier hat das Ungeziefer primär Möbelstücke aller Art, wo ernsthafte Fraßschäden zu beklagen sind. Beide Geschlechter können zurückgreifen auf Flügel bis zur Hinterleibsspitze oder darüber hinaus. Entfaltet werden die Flügel in der Regel erst bei hohen Temperaturen von mehr als 30 Grad Celsius.

Tipps

Die Sichtung einer Kakerlake sollte niemand auf die leichte Schulter nehmen. Infolge unfassbarer Vermehrungsraten ist eine Schaben-Plage vorprogrammiert, die jede Mäuse-Plage übertrifft. Eine Deutsche Schabe produziert mit einem einzigen Eipaket 40 neue Tiere. Ist die Hälfte davon weiblich, entstehen daraus innerhalb von zwei Monaten 20 x 40 weitere Exemplare, also 800 Kakerlaken. Nach weiteren zwei Monaten haben Sie bereits 400 x 40, also 16.000 Küchenschaben am Hals.

Sonderfall Waldschaben

koennen-kakerlaken-fliegen

Waldschaben sind Nützlinge und können nicht fliegen

Waldschaben sind die unschuldigen Opfer der weltweiten Kakerlaken-Aversion. In der Tat pflegen Waldschaben einen vollkommen anderen Lebensstil als Küchenschaben. Ihr Lebensraum erstreckt sich über Laub- und Mischwälder. Nur selten verirren sich Waldschaben in Gebäude. Dort wird ihnen dann zum Verhängnis, dass sie den gefürchteten Deutschen Schaben (Blattella germanica) zum Verwechseln ähnlich sehen. Warum Waldschaben eine Sonderstellung einnehmen, erläutern folgende Argumente:

  • nützlich: Waldschaben sind Nützlinge, denn sie ernähren sich von zersetzendem Pflanzenabfall
  • harmlos: keine Affinität zu Lebensmitteln oder Tierfutter, keine Gefahr von Krankheitsübertragung
  • tagaktiv: hauptsächlich bei Tageslicht unterwegs, im Gegensatz zum entfernt verwandten, nachtaktiven Ungeziefer
  • flugfähig: ausgestattet mit funktionsfähigem Flugapparat

Geraten Waldschaben aus Versehen in Wohnräume, geht das für die Nützlinge nicht gut aus. Aufgrund von Nahrungsmangel sterben die Insekten innerhalb weniger Tage, wenn sie nicht zuvor schon Opfer einer Fliegenklatsche wurden.

Können Baby-Kakerlaken fliegen?

Baby-Kakerlaken können nicht fliegen. Diese Tatsache ist begründet in einem spezifischen Entwicklungszyklus. Eier von Kakerlaken entwickeln sich zu Nymphen und nicht zu Larven. Dabei handelt es sich um Jungtiere, die bereits in einem sehr frühen Entwicklungsstadium einer erwachsenen Kakerlake sehr ähnlich sehen, einschließlich rudimentär angelegter Flügel. Vollständig ausgebildet sind die Flügel erst bei ausgewachsenen Schaben.

Häufig gestellte Fragen

Sind Kakerlaken gefährlich?

Kakerlaken-Befall bedeutet für Menschen, Haus- und Nutztiere ein hohes Gesundheitsrisiko. Mit Kot und anderen Ausscheidungen kontaminieren die Insekten gelagerte Lebensmittel sowie Tierfutter. Fernerhin haben Wissenschaftler zweifelsfrei nachgewiesen, dass Schaben Krankheiten übertragen, wie Ruhr, Cholera, Tuberkulose, Milzbrand und Salmonellose. Häutungsreste und getrocknete Fäkalien lösen bei anfälligen Menschen Asthma aus.

Woran ist Kakerlaken-Befall im Haus zu erkennen?

Eine lebende Kakerlake werden Sie selten sichten. Küchenschaben sind nachtaktiv, sehr scheu und blitzschnell. Typische Indizien für die Präsenz der Schädlinge sind Fraßschäden an Lebensmittelvorräten, ein penetranter Geruch, durchsichtige Häutungsreste sowie Kotkrümel an Wänden und auf Böden. Letzte Gewissheit über Kakerlaken-Befall geben handelsübliche Klebefallen mit speziellen Lockstoffen.

Wie gelangen Kakerlaken ins Wohnhaus?

Den Weg ins Wohnhaus finden Kakerlaken häufig als blinde Passagiere in Lebensmittelverpackungen, Küchengeräten aus zweiter Hand oder Urlaubsgepäck. Fernerhin wandern die Schädlinge gerne ein von benachbarten Bäckereien, Restaurants oder Lebensmittelfabriken. Kleinste Ritzen und Spalten nutzen listige Schaben als Schlupflöcher, um sich im Wohnhaus einzunisten.

Wie kann ich Kakerlaken-Befall vorbeugen?

Eine wirksame Vorbeugung sind kleinere bauliche Maßnahmen. Dichten Sie sämtliche Fugen im Mauerwerk ab. Beseitigen Sie Türspalten, selbst wenn sie nur wenige Millimeter groß sind. Vermeiden Sie stehendes Wasser in Gießkannen, Eimern, Becken und Untersetzern von Blumentöpfen. Überprüfen Sie gebrauchte Elektrogeräte, wie Kühlschrank, Waschmaschine oder Kaffeemaschine auf Kakerlaken und Eipakete. Verwenden Sie keine alten Bananenkartons und ähnliche Verpackungen, um damit Ihren Einkauf nach Hause zu transportieren.

Was kann man tun gegen Kakerlaken im Haushalt?

Entziehen Sie Kakerlaken im Haushalt die Lebensgrundlagen. Wischen Sie Lebensmittelreste stets sofort auf. Reinigen Sie regelmäßig Arbeitsflächen, schwer erreichbare Nischen, Backofen, Kühlschrank und andere wärmeerzeugende Haushaltsgeräte. Spülen Sie benutztes Geschirr zeitnah und lassen es nicht über Nacht in der Spüle stehen. Bringen Sie jeden Abend sämtliche organischen Abfälle nach draußen. Kakerlaken können Papier, Pappe und Plastikfolie problemlos durchbeißen. Bewahren Sie daher Vorräte auf in geschlossenen Behältern aus Glas, Keramik oder Porzellan.

Können Kakerlaken einen Menschen beißen?

Kakerlaken sind ausgestattet mit kräftigen Mundwerkzeugen. Als Allesfresser machen die Schädlinge keinen Unterschied zwischen Gemüse, Obst, Fleisch, Karton, Leder oder menschlicher Haut. Allerdings sind Kakerlaken nicht explizit auf der Jagd nach Menschen, um sie aktiv zu beißen, wie blutsaugende Insekten. Bislang wurden nur wenige Fälle dokumentiert, in denen Menschen von einer Küchenschabe gebissen wurde.

Tipps

Kakerlaken sind phänomenal hart im Nehmen. Es klingt nach einem Horror-Szenario und basiert dennoch auf wissenschaftlichen Erkenntnissen: Schaben können eine Woche ohne Kopf leben. Im Gegensatz zu Menschen sind Kakerlaken zum Atmen nicht auf ihren Kopf angewiesen. Die Sauerstoffaufnahme erfolgt über kleine Körperöffnungen. Und die Nahrungsaufnahme? Für kopflose Kakerlaken kein Problem, denn sie können bis zu vier Wochen lang auf jegliche Nahrung verzichten.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.