Kiefer

Kiefer schneiden: Wann ist der richtige Zeitpunkt dafür?

Artikel zitieren

Kiefern schneiden: Im Mai ist der optimale Zeitpunkt, um Kiefern zu schneiden und ihr Wachstum sowie ihre Form zu beeinflussen. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie junge Triebe („Kerzen“) richtig schneiden und welche Techniken für verschiedene Kiefernarten geeignet sind.

kiefer-schneiden-zeitpunkt
Ein Kieferbonsai sollte mindestens einmal im Jahr geschnitten werden

Der richtige Zeitpunkt für den Kiefern-Schnitt

Der Mai ist der ideale Monat, um Ihre Kiefern zu schneiden. In dieser Zeit sind die neuen Triebe, die sogenannten „Kerzen“, noch weich und biegsam, was einen präzisen und einfachen Schnitt ermöglicht. Durch den Schnitt im Mai können Sie nicht nur das Wachstum Ihrer Kiefern lenken, sondern auch ihre Form nach Ihren Wünschen gestalten.

Lesen Sie auch

Vorteile des Schnitts im Mai

Ein Schnitt im Mai bietet Ihnen mehrere Vorteile:

  • Leichter Schnitt: Die jungen Triebe lassen sich aufgrund ihrer Weichheit mühelos und sauber schneiden.
  • Wachstumsregulierung: Durch gezielte Schnitte fördern Sie eine dichtere und kompaktere Wuchsform Ihrer Kiefern.
  • Formschnitt: Im Mai können Sie Ihre Kiefern optimal in die gewünschte Form bringen, um eine harmonische Gartenlandschaft zu schaffen.

Was sind „Kerzen“ bei Kiefern?

Die jungen Triebe, die im Frühling aus den Knospen sprießen, werden aufgrund ihrer Form und Beschaffenheit als „Kerzen“ bezeichnet. Sie sind zunächst hellgrün und tragen an ihren Spitzen die neuen Nadeln, die sich später entfalten und das typische Erscheinungsbild der Kiefer prägen.

Schnitttechniken für Kiefern

Es gibt verschiedene Schnitttechniken, um das gesunde und attraktive Wachstum Ihrer Kiefern zu fördern:

  • Ausbrechen der Kerzen: Diese sanfte Methode eignet sich besonders für junge Kiefern. Durch das vorsichtige Ausbrechen der frischen Triebe mit den Fingern regen Sie eine buschigere Wuchsform an.
  • Schneiden der Kerzen: Für präzisere Schnitte, insbesondere bei älteren Kiefern, verwenden Sie eine scharfe Gartenschere. Kürzen Sie die Kerzen um etwa zwei Drittel ihrer Länge, um ein ausgewogenes Wachstum zu gewährleisten.
  • Aufasten: Das Entfernen der unteren Äste verbessert die Luftzirkulation und fördert die Gesundheit Ihrer Kiefern. Gleichzeitig trägt diese Technik zur ästhetischen Gestaltung bei, indem sie den Stamm hervorhebt und den Blick auf die Wuchsform lenkt.

Wie stark sollten Kiefern geschnitten werden?

Beim Schnitt von Kiefern ist Vorsicht geboten, da ein zu starker Rückschnitt die Bäume nachhaltig schädigen kann. Konzentrieren Sie sich auf die jungen Triebe, die sogenannten Kerzen, und entfernen Sie höchstens zwei Drittel ihrer Länge. So können Sie das Wachstum effektiv kontrollieren, ohne die Kiefern zu schwächen.

Kiefern-Schnitt bei verschiedenen Arten und Wuchsformen

  • Zwergformen: Um ein kompaktes Wachstum von Zwergkiefern zu erhalten, ist das regelmäßige Ausbrechen der neuen Triebe unerlässlich. Dies gilt insbesondere für Gartenbonsais, bei denen die Miniaturform durch sorgfältigen Schnitt bewahrt wird.
  • Großwüchsige Kiefern: Große Kiefernarten, wie die Waldkiefer, profitieren von einem gezielten Schnitt, der das Wachstum lenkt und die Wuchsform gestaltet. Achten Sie dabei darauf, die natürliche Schönheit und Struktur der Bäume zu erhalten, um ihre Gesundheit und Ästhetik zu gewährleisten.
  • Kiefern mit besonderer Wuchsform: Arten mit außergewöhnlichen Wuchsformen, wie die Tränenkiefer oder die Mädchenkiefer, sollten besonders behutsam geschnitten werden. Konzentrieren Sie sich darauf, ihre charakteristische Form zu erhalten und vermeiden Sie starke Rückschnitte, um ihre einzigartige Gestalt zu bewahren.
Bilder: photowind / Shutterstock