Wie viel Frost verträgt eine Kamelie?

Auch wenn die Kamelie gern als winterhart gehandelt wird, vertragen die meisten Arten nur wenig Frost. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass Kamelien gelegentlich erfrieren oder größere Frostschäden erleiden, wenn sie im Garten überwintern müssen.

kamelie-frost
Die Kamelie verträgt nur etwa bis zu -5°C

Temperaturen bis etwa – 5 °C vertragen viele Kameliensorten zumindest für eine kurze Zeitspanne. Viel kälter sollte es besser nicht werden, es sei denn, Sie haben eine wirklich winterharte neue Züchtung erworben. Eisiger Wind und/oder ein nasser Winter sind große Risikofaktoren für das Überleben einer Kamelie im Freiland. Davor sollte sie unbedingt geschützt werden.

Lesen Sie auch

Wie behandle ich Frostschäden bei einer Kamelie?

Zunächst schützen Sie Ihre Kamelie vor weiteren Schäden. Wenn es möglich ist, bringen Sie die Pflanze an einen besser geschützten Platz. Bei einer Topfpflanze ist das sicher kein Problem. Steht die Kamelie dagegen im Freiland in schon gefrorenem Boden, dann umwickeln Sie die Pflanze locker mit einem speziellen Pflanzenvlies oder mit Luftpolsterfolie. Ein eventueller Rückschnitt sollte erst im späten Frühjahr erfolgen.

Wo sollte ich meine Kamelie überwintern?

Eine Kamelie im Topf überwintern Sie idealerweise frostfrei. Das Gleiche gilt für eine junge, noch frostempfindliche Pflanze. Vielleicht haben Sie ein leicht geheiztes Gewächshaus oder ein kühler Wintergarten, dann bringen Sie Ihre Kamelie dort unter. Die Temperatur sollte bei etwa + 5 °C liegen, auf keinen Fall wärmer als 12 °C. Eine Kamelie braucht nämlich einen gewissen Kältereiz, sonst blüht sie nicht.

Wie pflege ich meine Kamelie im Winter?

Die Kamelie gehört zu den immergrünen Pflanzen, daher braucht sie auch im Winter ausreichend Wasser zum Überleben. Die erforderliche Menge ist jedoch geringer als im Sommer. Sehr kalkhaltiges Leitungswasser ist jedoch wenig geeignet, denn die Kamelie bevorzugt ein leicht saures Milieu. Düngen ist während der Winterpause nicht nötig.

Das Wichtigste in Kürze:

  • junge Kamelie und Topfpflanze frostfrei überwintern
  • ältere Kamelie winterfest machen, um Frostschäden zu verhindern
  • geringer Frost (bis – 5 °C) für kurze Zeit meist unbedenklich

Tipps

Die meisten Kamelienarten vertragen milden Frost zumindest für kurze Zeit.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Christine Bird/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.