Kamelie

Camellia Japonica: Idealer Standort für gesundes Wachstum

Artikel zitieren

Eine richtige Zimmerpflanze ist die Kamelie nicht. Eine Gartenpflanze ist sie allerdings auch nicht. Am besten gedeiht die Camellia japonica im Kübel, den Sie je nach Licht- und Wärmebedarf an einen anderen Standort versetzen können.

Camellia japonica Anforderungen
Die Camellia japonica mag es kühl und hell, aber weder Frost noch direkte Sonne
AUF EINEN BLICK
Wo ist der beste Standort für eine Camellia japonica?
Der ideale Standort für eine Camellia japonica ist ein sehr heller, aber nicht der direkten Mittagssonne ausgesetzter Platz mit Temperaturen von 10 bis 16 Grad. Im Sommer eignet sich eine Terrasse, im Winter ein geschützter Platz im Hausflur oder Gewächshaus.

Voraussetzungen für einen guten Standort

  • Sehr hell
  • Keine direkte Sonne
  • Kühl
  • Bis maximal -5 Grad

Kamelien mögen es sehr hell, vertragen aber direkte Mittagssonne nicht. Am Tag sollten sie 16 Stunden Licht bekommen. Notfalls helfen Pflanzenlampen (43,00€ bei Amazon*).

Bei Umgebungstemperaturen von 10 bis 16 Grad gedeihen Kamelien am besten. Sie bilden dann viele Blüten, die lange halten.

Im Sommer ist ein Platz auf der Terrasse ideal, im Winter suchen Sie einen geschützten Standort im Hausflur oder unbeheizten Gewächshaus.

Tipps & Tricks

Camellia japonica ist nicht winterhart. Sie können Kamelien über den Sommer an einen geschützten Platz direkt in den Garten pflanzen. Im Herbst sollten Sie die Pflanze aber besser ausgraben und im Kübel überwintern.